Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Ringbahn wegen A100-Arbeiten unterbrochen
Brandenburg Ringbahn wegen A100-Arbeiten unterbrochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:56 15.11.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Ende November wird die S-Bahnverbindung zwischen den Haltestellen Neukölln und Treptower Park wegen Bauarbeiten an der Stadtautobahn A100 für einige Tage unterbrochen. Das teilte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung am Dienstag mit. Die geplante Autobahnroute kreuzt die S-Bahngleise auf Höhe der Kiefholzstraße in Berlin-Neukölln. Um eine neue S-Bahnbrücke zu bauen, seien umfangreiche Gleisbau- und Leitungsarbeiten erforderlich, hieß es. Der Zugverkehr der Linien S41 und S42 werde vom 18. November gegen 22 Uhr bis zum 21. November gegen 4 Uhr sowie vom 25. November gegen 22 Uhr bis zum 28. November gegen 4 Uhr unterbrochen.

Von MAZonline/dpa

Nicht nur Computerspiele-Hersteller, auch die klassische Industrie setzt zunehmend auf Datenbrillen und Virtual Reality. In Potsdam trift sich am Mittwoch die europäische Branche. Stephan Schindler, Vorstand des neu gegründeten „Virtual Reality Vereins Berlin-Brandenburg“ erklärt, wie der Medienstandort mit China und USA konkurrieren will.

15.11.2016
Brandenburg 27-Jährige hatte keine Überlebenschance - Beziehungsdrama: Ehemann tötet Ehefrau

Am Anfang waren Unterstellungen, dann entfachte ein Streit. Doch statt diesen zu schlichten, ist ein Mann in Senftenberg völlig ausgerastet und stieß seine Frau aus einem Fenster in einem Mehrfamilienhaus. Als sie, unten aufgeprallt, noch nicht tot war, wählte er eine andere Methode.

16.11.2016
Brandenburg 23 Jahre nach dem Tod einer 16-Jährigen aus Bad Belzig - Mordfall Andrea Lohagen ist aufgeklärt

Vor mehr als 20 Jahren ist Andrea Lohagen auf dem Weg zu einem Jugendtreff im heutigen Bad Belzig spurlos verschwunden. Erst Jahre später fand man ihre Leiche – nur wenige Meter vom Treff entfernt. Nun haben Polizei und Staatsanwalt den Mordfall mit großer Wahrscheinlichkeit aufgeklärt. Doch es bleiben viele Fragen offen.

15.11.2016
Anzeige