Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Robert Harting: Istaf light im „Tropical Islands“
Brandenburg Robert Harting: Istaf light im „Tropical Islands“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:44 17.11.2017
Das Tropical Island im brandenburgischen Landkreis Dahme-Spreewald. Quelle: Karen Grunow
Anzeige
Berlin/Krausnick

Kugelstoßen unter Palmen, heiße Sprints im Sand und zum Abschluss ein erfrischendes Bad gleich in der Halle? Diskuswurf-Olympiasieger Robert Harting hat die Idee eines „Istaf light“ im Badeparadies „Tropical Islands“ ins Spiel gebracht – sozusagen als exotische Ergänzung zu den etablierten Meetings im Berliner Olympiastadion (Istaf) und in der Mercedes-Benz-Arena (Istaf Indoor).

Meetingdirektor Martin Seeber und Olympiasieger Robert Harting bei der Vorstellung ihrer Idee. Quelle: Matthias Koch

„Schon mal darüber gesprochen“

Ein Hallen-Istaf mit Freiluft-Flair? Hartings Vorschlag, den er am Freitag auf einer Pressekonferenz in Berlin grinsend wiederholte, muss keine Schnapsidee bleiben. „Wir haben schon mal drüber gesprochen. Robert hat ja viele spinnerte Ideen, einige lassen sich nicht umsetzen, andere schon. Ja, vielleicht kann man sich das für 2019 überlegen“, sagte Istaf -Meetingdirektor Martin Seeber.

Zur Galerie
Tropical Islands, 66.000 Quadratmeter, 360 Meter lang, 210 Meter breit und 107 Meter hoch, die Südseite der Halle mit der UV-lichtdurchlässigen Folie.

Das tropische Badeparadies, 60 Kilometer südöstlich von Berlin, lockt seit Jahren in, so die Betreiber, „Europas größte tropische Urlaubswelt“.

Von MAZonline

Weil Heiligabend in diesem Jahr auf einen Sonntag fällt, bleiben die meisten Geschäfte geschlossen. Es gibt zwar eine Sonderregelung, doch selbst große Supermarktketten wie Aldi, Penny und Rewe bleiben zu. Eine aktuelle Umfrage zeigt: Fast alle Deutschen wollen auch gar nicht, dass die Läden geöffnet sind. Was meinen Sie?

17.11.2017

Im Zuge der Jamaika-Verhandlungen hat Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) eine Message an die verhandelnden Partner geschickt. Er forderte die Unterhändler von CDU, Linken und Grünen auf, auch an die Interessen der ostdeutschen Bevölkerung zu denken.

17.11.2017

Es ist Herbst – entsprechend ungemütlich ist das Wetter. Auch am Wochenende zeigt sich die Jahreszeit von seiner unfreundlichen Seite. Regen und Wolken laden nicht gerade zu ausgiebigen Spaziergängen ein.

17.11.2017
Anzeige