Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -2 ° Regen

Navigation:
Das hat Brandenburg 2017 besonders bewegt

Jahresrückblick in Brandenburg Das hat Brandenburg 2017 besonders bewegt

Der kleine Ort Leegebruch stand unter Wasser, die Kreisgebietsreform wurde abgesagt und Sturm „Xavier“ wirbelte durchs Land. 2017 war für Brandenburg ein turbulentes Jahr. In unserem Rückblick sehen Sie, was die Menschen besonders bewegte.

Voriger Artikel
Ärger um Abmahnwelle gegen Firmenwebseiten
Nächster Artikel
Teure Folgen des Krieges in Brandenburg

Heftiger Regen und Unwetter führten in Oranienburg zu einem Verkehrschaos.

Quelle: Julian Stähle

Potsdam. Es war ein turbulentes Jahr für die Mark. Wetterkapriolen, menschliche Tragödien und ein politischer Ruck ging durchs Land. In jedem Monat gab es kleine und größere Aufreger, die die Brandenburger beschäftigte.

202d9604-e701-11e7-9e41-ac4599ac765a

Der kleine Ort Leegebruch stand unter Wasser, die Kreisgebietsreform wurde abgesagt und Sturm „Xavier“ wirbelte durchs Land. 2017 war für Brandenburg ein turbulentes Jahr. In unserem Rückblick sehen Sie, was die Menschen besonders bewegte.

Zur Bildergalerie

9. Februar: Maik Schneider wird verurteilt

Wegen des Brandanschlags auf eine geplante Flüchtlingsunterkunft in Nauen (Havelland) im August 2015 wird der NPD-Politiker Maik Schneider vom Landgericht Potsdam zu acht Jahren Haft verurteilt. Die Angeklagten wollten ein Zeichen an die Flüchtlinge senden: „Ihr seid hier nicht willkommen, ihr könnt hier nicht in Frieden leben“, so der Vorsitzende Richter Theodor Horstkötter. Beide legen Revision gegen das Urteil ein.

Der NPD-Politiker Maik Schneider (m) am 9

Der NPD-Politiker Maik Schneider (m.) am 9. Februar mit seinen Anwälten Jens-Michael Knaak (l.) und Ulli Herbert Boldt (r.) kurz vor der Urteilsverkündung am Potsdamer Landgericht.

Quelle: dpa

28. Februar: Dreifachmord in Oder-Spree

Ein 24-jähriger Mann bringt in Müllrose (Oder-Spree) zunächst seine Großmutter um und überfährt bei der Flucht zwei Polizisten. Die Beamten haben den Unfall nicht überlebt. Der junge Mann stritt sich zuvor mit seiner Großmutter. Im Prozess gestand er regelmäßig Drogen zu konsumieren. Am Tattag habe die Dosis der, als Partydroge geltenden Amphetamins MDMA, nachgelassen, weshalb er gereizt war. Eine mit Objekten blockierte Badewanne habe ihn ausrasten lassen und schließlich seine Oma mit einem Messer getötet. Es war ihr 79. Geburtstag.

15. April: Anschlag auf Asylheim

Auf eine Flüchtlingsunterkunft in Kremmen (Oberhavel) werden in der Nacht zum Ostersamstag zwei Brandsätze geworfen. Unbekannte Täter hätten gegen 3 Uhr morgens zwei Molotow-Cocktails über den Zaun geworfen. Verletzt wird keiner der etwa 70 Bewohner. Vier Monate später fasst die Polizei einen 28 Jahre alten Tatverdächtigen. Im November kommt ein 35 Jahre alter zweiter mutmaßlicher Täter in Untersuchungshaft.

29. Juni: Jahrhundert-Hochwasser in Leegebruch

Unwetter mit Starkregen treffen auch Brandenburg: Besonders betroffen von den Wassermassen sind Oranienburg und Leegebruch (beide Oberhavel). Keller werden überschwemmt, Gullis laufen über und Straßen sind unbefahrbar. Der Straßenverkehr kam teilweise zum Erliegen. In den Gemeinden hatte sich zwischenzeitig so viel Wasser angesammelt, dass die Feuerwehrkräfte nicht wussten, wohin sie das Wasser pumpen sollten. Erst nach gut einer Woche konnten das THW ihren Einsatz in Leegebruch beenden.

13. Juli: FH Potsdam wird besetzt

Aktivisten besetzten die Fachhochschule in Potsdam, um damit gegen den Abriss des Gebäudes zu demonstrieren. Nach knapp zehn Stunden räumt die Polizei die besetzte Fachhochschule. Es kommt zu einer Rangelei. Im November begann der Abriss des Gebäudes, der Teil der heftig umstrittenen Neugestaltung der Potsdamer Innenstadt ist.

Die Fachhochschule am Alten Markt in Potsdam wurde am Donnerstag besetzt

Die Fachhochschule am Alten Markt in Potsdam wurde am Donnerstag besetzt.

Quelle: MAZonline

5. September: Zwei Feuerwehrleute sterben im Einsatz

Zwei Feuerwehrmänner verunglücken tödlich bei einem Einsatz auf der Autobahn 2. An einer Unfallstelle zwischen den Anschlussstellen Brandenburg und Netzen prallt ein Sattelzug gegen ein Feuerwehrauto. Dieses kippt um und begräbt die freiwilligen Rettungskräfte unter sich. Der tragische Vorfall löst eine Debatte über eine bessere Hinterbliebenenversorgung aus.

9. September: Ärger beim Lollapalooza

Zehntausende Musikbegeisterte strömen zum Lollapalooza-Festival auf die Galopprennbahn Hoppegarten vor den Toren Berlins. Bei der Abreise am ersten Abend gibt es jedoch massive Probleme mit stundenlanger Warterei und Dutzenden Kreislaufzusammenbrüchen. Zuvor hatte sich massiver Widerstand gegen das Festival formiert.

Großer Andrang herrschte am 10

Großer Andrang herrschte am 10. September auf dem S-Bahnhof in Hoppegarten (Brandenburg) nachdem das Lollapalooza-Festival zuende gegangen war.

Quelle: dpa

16. September: Schleuser-Lkw mit 17 Kindern

Die Bundespolizei stoppt auf der Autobahn 12 nahe der polnischen Grenze einen Lastwagen mit 51 eingeschleusten Menschen auf der Ladefläche. Unter den Menschen, die keine Dokumente oder Pässe bei sich haben, sind auch 17 Kinder. Der 46 Jahre alte Fahrer aus der Türkei wird festgenommen.

24. September: AfD wird zweitstärkste Kraft

Bei der Bundestagswahl landet die CDU in Brandenbug mit 26,7 Prozent der Zweitstimmen klar auf dem ersten Platz. Zweitstärkste Kraft wird die rechtspopulistische AfD mit 20,2. Die beiden Brandenburger Koalitionspartner SPD und Linke folgen mit 17,6 und 17,2 Prozent erst dahinter. Auf die FDP entfallen 7,1 Prozent der Stimmen, die Grünen erreichen 5,0 Prozent.

26. September: Baaske tritt zurück

Zwei Tage nach der Bundestagswahl ist politisch im Land einiges los: Bildungsminister Günter Baaske (SPD) erklärt aus privaten Gründen seinen Rückzug. Die CDU fordert Neuwahlen und die Landtagsgruppe von BVB/Freie Wähler löst sich wegen interner Querelen auf. Als Baaskes Nachfolgerin wird weitere zwei Tage später die frühere Bildungsministerin Schleswig-Holsteins, Britta Ernst (SPD), vereidigt.

Sturm Xavier hat am 5

Sturm Xavier hat am 5. Oktober 2017 im Fläming gewütet. An der Bundesstraße 102 bei Haseloff stürzten große Kiefernbäume um und zum Teil auf die Straße.      

Quelle: Thomas Wachs

29. September: Flitzer-Opa von der Sparkasse

Es war der Hingucker der Landesliga: der Flitzer-Opa von Hennigsdorf (Oberhavel). Das Spiel gegen den FSV Babelsberg 74 ist gerade unterbrochen, als der Senior – nur in Schuhen und Unterhose – in kleinen Tippelschritten auf das Spielfeld läuft. „Ein Flitzer“, ruft ein Zuschauer. Zwei Ordner eilen hinterher und stellen den Opa. Am Ende stellte sich heraus: der Gag war von der Sparkasse inszeniert.

5. Oktober: Sturm Xavier wütet in Brandenburg

Der schwere Sturm „Xavier“ zieht über Nord- und Ostdeutschland hinweg und bringt auch Brandenburg viele Schäden. Vier Menschen sterben. Hunderttausende Bäume knicken wie Streichhölzer um. Vor allem der Bahnverkehr ist in der Folge stark eingeschränkt.

1. November: Woidke stoppt die Kreisreform

Am Ende scheint der Widerstand zu groß: Nur zwei Wochen vor der geplanten Abstimmung im Landtag kippt Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) die heftig umstrittene Kreisreform. SPD-Generalsekretärin Klara Geywitz legt daraufhin ihr Amt nieder. Zu ihrem Nachfolger wird zweieinhalb Wochen später der Abgeordnete Erik Stohn gewählt. Unter anderem die Kommunen und große Teile der Opposition waren gegen das Vorhaben Sturm gelaufen.

1. Dezember: Paketbombe auf Potsdamer Weihnachtsmarkt

In einer Potsdamer Apotheke wird eine Paketbombe gefunden. Hintergrund ist eine Erpressung des Paketdienstes DHL, wie sich erst zwei Tage später herausstellt. Der oder die Täter fordern eine Millionensumme. Anfang November war bereits eine erste Bombe an einen Händler in Frankfurt (Oder) geschickt worden. Der Potsdamer Fall hatte große Aufmerksamkeit erregt, weil die Apotheke nah an einem Weihnachtsmarkt liegt.

Die Polizei sperrte den Weihnachtsmarkt in der Potsdamer Innenstadt

Die Polizei sperrte den Weihnachtsmarkt in der Potsdamer Innenstadt.

Quelle: Julian Stähle

Wir sind gespannt, was in 2018 auf uns wartet. Die MAZ wünscht Ihnen schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Die Deutschen verballern 137 Millionen Euro. Wie viel geben Sie für Silvesterfeuerwerk aus?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg