Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
S-Bahn S 7 für eine Woche teilweise gesperrt

Pech für Pendler nach Berlin und zurück S-Bahn S 7 für eine Woche teilweise gesperrt

S-Bahn-Pendler müssen sich ab Montag für eine Woche auf Ausfälle, Ersatzverkehr und längere Fahrtwege einstellen. Die S7 zum Beispiel wird auf einem viel befahrenen Teilstück nicht fahren. Grund sind Bauarbeiten. Die Bahn richtet einen Ersatzverkehr mit Bussen ein und empfiehlt, auf die Regionalbahn auszuweichen.

Voriger Artikel
Wurden Sie schon angepöbelt, Herr Woidke?
Nächster Artikel
Mann stirbt bei Zusammenstoß mit Transporter

S-Bahn-Pendler müssen sich ab kommender Woche auf längere Fahrtzeiten einstellen.

Quelle: dpa

Potsdam/Berlin. Für S-Bahn-Pendler könnte es eine anstrengende Woche werden. Ab Montag, 4 Uhr, wird der Abschnitt zwischen Friedrichstraße und Charlottenburg gesperrt. Bis Donnerstag, 27. Oktober, 22 Uhr, geht dort nichts. Damit nicht genug. Von Donnerstag an wird dann die Strecke zwischen Friedrichstraße, Charlottenburg und Grunewald/Olympiastadion gesperrt. Diese Sperrung dauert bis Montag 1.30 Uhr. Die Bahn baut auf der Strecke ein neues Signalsystem ein.

Die Regionalbahn ist von der Sperrung nicht betroffen. Bei der Bahn empfiehlt man daher, in der kommenden Woche auf die Regionalzüge umzusteigen. Wer nach Potsdam oder Wannsee muss, kann auch mit der S1 fahren, sie fährt diese Stationen ab Montag an. Außerdem wird ein Ersatzverkehr mit Bussen angeboten.

Einen ausführlichen Hinweis, wo ein Ersatzverkehr eingerichtet ist und welche Regionalzüge fahren, hat die S-Bahn auf ihrer Homepage veröffentlicht.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg