Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg S-Bahn nach Schienenbruch wieder planmäßig
Brandenburg S-Bahn nach Schienenbruch wieder planmäßig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:32 27.02.2018
Quelle: Friedrich Bungert
Anzeige
Königs Wusterhausen

Ein Schienenbruch hat am Montag den S-Bahn-Verkehr von Königs Wusterhausen und Schönefeld nach Berlin behindert. Der Schaden war auf der Strecke zwischen den Bahnhöfen Baumschulenweg und Schöneweide aufgetreten, wie die Deutsche Bahn mitteilte.

Zunächst kam es zu Verspätungen und Zugausfällen im morgendlichen Berufsverkehr, dann normalisierte sich der Zugbetrieb. Ab 11.30 Uhr begann die Bahn dann mit der Reparatur des Gleises. Ab diesem Zeitpunkt endeten deswegen die Züge der S46 aus Richtung Königs Wusterhausen und der S45 aus Schönefeld in Schöneweide, von dort aus gab es einen Pendelverkehr Richtung Baumschulenweg.

Die S9 (Spandau – Schönefeld) endete bereits in Treptower Park. Von dort verkehrte einen Busshuttle nach Baumschulenweg, mit Anschluss an den Pendelzug. Am frühen Nachmittag teilte die S-Bahn dann mit, dass die Strecke repariert war und der Verkehr schrittweise wieder aufgenommen wurde.

Die Baustelle hatte auch innerhalb Berlins weitere Auswirkungen, unter anderem fuhr die S85 Richtung Pankow gar nicht, die S47 nur zwischen Schöneweide und Spindlersfeld.

26.02.2018, Berlin: “Zug fällt aus“ steht auf der Informationstafel im S-Bahnhof Baumschulenweg. Dort kam es aufgrund eines Schienenbruchs zu Zugausfällen und Verspätungen. Quelle: dpa

Die Ursache für den Schienenbruch ist unklar, wie eine Sprecherin der Deutschen Bahn am Vormittag mitteilte.

Von MAZonline

Auch wenn es gerade bitterkalt ist und in der Nacht die Temperaturen an einigen Orten auf mehr als -10 Grad sinkt, Polizei und Feuerwehr warnen davor, gefrorene Eisflächen zu betreten. Wir haben Experten gefragt, warum das Eis nicht betreten werden darf und welche Stellen besonders tückisch sind.

28.02.2018

Er ist der Büroleiter von Brandenburgs Sozialministerin Diana Golze (Die Linke). Die Staatsanwaltschaft hat nun gegen den früheren Landtagsabgeordnetem Torsten Krause eine Bewährungsstrafe von zehn Monaten beantragt. Dem Linken-Politiker wird Betrug mit Steuergeldern vorgeworfen – es geht um 70.000 Euro. Jetzt ließ er sich beurlauben.

27.02.2018
Brandenburg Ablösung nach mehreren Skandalen - Berlins Polizeipräsident Kandt muss gehen

Paukenschlag bei der Berliner Polizei – Polizeipräsident Klaus Kandt muss den Chefsessel räumen. In den vergangenen Monaten hatte die Polizei in der Hauptstadt immer wieder mit verschiedenen Skandalen zu kämpfen.

27.02.2018
Anzeige