Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg SPD will Schüler-Bafög erhöhen
Brandenburg SPD will Schüler-Bafög erhöhen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 21.11.2017
Studenten werden am häufigsten durch das Bafög unterstützt. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Das Brandenburger Schüler-Bafög für angehende Abiturienten aus einkommensschwachen Familien soll nach dem Willen der SPD erhöht werden. Angedacht sei eine Anpassung der Förderung von 100 auf 125 Euro im Monat, wie Fraktionschef Mike Bischoff am Dienstag in Potsdam sagte. Bildungsaufstieg müsse für jeden möglich sein.

SPD-Fraktionschef Mike Bischoff will das Schüler-Bafög erhöhen. Quelle: dpa

Das Bundesausbildungsförderungsgesetz, kurz Bafög, werden Schüler und Studenten während ihrer schulischen Ausbildung finanziell unterstützt. Im Gegensatz zum Schüler-Bafög, müssen die Studenten die Hälfte der Förderung zurück zahlen, jedoch zinsfrei.

Kritik anderer Parteien

Der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU, Jan Redmann, sprach von einem „Symbolthema“ der SPD, dessen Wirksamkeit man nicht überschätzen solle. Die Grünen meinten, es wäre für mehr Bildungsgerechtigkeit wichtiger, viel früher anzusetzen.

Laut einer Erhebung des Statistischen Bundesamt werden jährlich über 600.000 Studierenden und 300.000 Schülern unterstützt.

Von MAZonline

Liegt Ihre Führerscheinprüfung einige Jahre zurück? Wie würden Sie heute als Fahrschüler abschneiden? Testen Sie in unserem dreiteiligen Fahrschul-Quiz Ihr Wissen. Wir verlosen insgesamt drei DEKRA-Fahrzeugbewertungen und drei Werkstattkoffer im Wert von je 100 Euro.

21.11.2017

Schon im Jahr 2016 verzeichnet das märkische Baugewerbe ein Plus. In diesem Jahr kann die Branche an den guten Vorjahrestrend anknüpfen. Grund ist vor allem das Wachstum in einem bestimmten Bereich.

21.11.2017

Der mutmaßliche Dreifachmörder Jan G. steht seit Mitte Oktober vor Gericht. Er soll seine Großmutter und zwei Polizisten getötet haben. Nun schildert ein Polizist, was die Mutter des Angeklagten nach der Tat ihres Sohnes sagte. Beschuldigt hat sie ihren Sohn offenbar nicht.

21.11.2017
Anzeige