Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Sägewerk Klenk: Gericht untersagt Blockade
Brandenburg Sägewerk Klenk: Gericht untersagt Blockade
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:28 15.06.2016
Klenk-Sägewerker in Baruth haben bereits im April gestreikt. Quelle: Staindl
Anzeige
Baruth

Im wochenlangen Streik der IG Metall bei dem Sägewerk Klenk in Baruth hat das Landesarbeitsgericht der Gewerkschaft eine Blockade des Betriebs untersagt. Auch die Einfahrten dürften nicht versperrt werden durch Gegenstände oder Streikende, sagte Gerichtssprecherin Andrea Baer über die Entscheidung vom Mittwoch. In der vergangenen Woche hatte die Polizei eine Streik-Blockade beendet, ohne dass eine entsprechendende Verfügung des Gerichts vorlag.

Dieses Vorgehen hatte das Innenministerium als „zumindest strittig“ gerügt. Es dürfe nicht der Eindruck entstehen, dass die Polizei das Neutralitätsprinzip im Arbeitskampf nicht wahre, erklärte Ministeriumssprecher Ingo Decker.

In dem Arbeitskampf fordert die IG Metall einen Tarifvertrag für alle rund 300 Mitarbeiter. Hintergrund ist eine unterschiedliche Bezahlung der Mitarbeiter mit Unterschieden bis zu zwei Euro pro Stunde.

Von MAZonline

Dieser Drogenfund hat einen Wert von etwa 3 Millionen Euro. Der Berliner Polizei ist vor einigen Tagen ein Schlag gegen eine Drogen-Schmugglerbande gelungen. Sie konnte 80 Kilogramm Heroin sicherstellen. Die Drogen waren in Folienrollen versteckt. Dem Zugriff sind wochenlange Ermittlungen und vorausgegangen.

15.06.2016
Brandenburg Braunkohle-Protest in der Lausitz - Aktivistin verrät ihren Namen und kommt frei

Bei Protesten von Braunkohle-Gegnern an Pfingsten hat sie einen Polizisten verletzt und ist dafür zu einer zweimonatigen Gefängnisstrafe verurteilt. Die Frau hatte eisern ihren Namen verschwiegen – auch deswegen musste sie ins Gefängnis. Jetzt ist sie wieder auf freiem Fuß.

15.06.2016

Mit enormen Sicherheitsvorkehrungen hat am Dienstag vor dem Landgericht der Prozess gegen Silvio S. begonnen. Er soll die Jungen Elias (6) und Mohamed getötet haben. Die MAZ ist mit mehreren Reportern vor Ort gewesen und hat den Prozessauftakt beobachtet. Wir haben alle wichtigen Informationen zum ersten Prozesstag zusammengefasst.

15.06.2016
Anzeige