Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Sarrazin: Warum Politik so häufig scheitert

Neues Buch von Thilo Sarrazin Sarrazin: Warum Politik so häufig scheitert

Thilo Sarrazin erklärt Politik: Der ehemalige Finanzsenator von Berlin stellte am Montag in der Bundeshauptstadt sein neues Buch „Wunschdenken“ vor. Mit „Deutschland schafft sich ab“ hatte er im Jahr 2010 bereits einen Bestseller gelandet und eine heftige Debatte ausgelöst.

Voriger Artikel
Markov-Nachfolge entscheidet sich wohl heute
Nächster Artikel
Bis zum Wochenende bleibt es kalt

Thilo Sarrazin

Quelle: imago stock&people

Berlin. Der umstrittene Bestsellerautor und ehemalige Berliner SPD-Finanzsenator Thilo Sarrazin hat am Montag sein neues Sachbuch vorgestellt. Darin kritisiert er unter dem Titel „Wunschdenken. Europa, Währung, Bildung, Einwanderung - warum Politik so häufig scheitert“ die seiner Meinung nach wenig rationalen und faktenbezogenen Entscheidungen der Politik. Das gelte für die Flüchtlingspolitik ebenso wie für den Energiebereich oder bei Großbauten.

Merkels Flüchtlingsentscheidung „verstört“ Sarrazin

In der Einleitung seines Buches schreibt Sarrazin, Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Bundesregierung stünden für eine „undurchdachte und utopische Flüchtlings- und Einwanderungspolitik“, die der „wohl größte Fehler der deutschen Nachkriegspolitik“ sei.

Die Entscheidung der Kanzlerin zur Öffnung der Grenze für Flüchtlinge 2015 passe nicht zu der sonst rationalen Politikerin. „Was mich an Angela Merkel verstört, ist, dass praktisch ihre hohe Intelligenz, Fachkunde und Fähigkeit, sich in ein Problem einzuarbeiten, solch eine Entscheidung unmöglich hätte machen müssen“, so Sarrazin.

Politische Entscheidungen aufgrund weniger Infos

Er wolle nicht über Motive von Politikern bei ihren Entscheidungen spekulieren. „Das wissen sie vielleicht selber nicht“, sagte Sarrazin. Er habe aber in seiner Zeit als Beamter und Politiker gelernt: Von außen hat man meist ein falsches Bild von Politik. Man überschätzt meist das Wissen, was in eine Entscheidung einfließt, und schreibt dem Prozess eine Ratio zu, die er gar nicht hat.“ Oft würden „Entscheidungen von größter Tragweite“ auf der Basis von wenigen Informationen und von wenig informierten Menschen gefällt.

Bestsellerautor Sarrazin

2010 hatte Sarrazin mit „Deutschland schafft sich ab“ einen Bestseller geschrieben, der sich bis jetzt 1,5 Millionen Mal verkaufte. Mit der Kritik an Einwanderern aus islamischen Ländern und Thesen zur Vererbung von Intelligenz erntete Sarrazin aber auch scharfen Widerspruch. Auch seine beiden letzten Sachbücher schafften den Sprung auf Platz eins der Verkaufslisten.

Lesen Sie auch:

Sarrazins Kampf gegen den vermeintlichen „Tugendterror“

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg