Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Schlagabtausch im Landtag um Kreisreform
Brandenburg Schlagabtausch im Landtag um Kreisreform
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:51 21.04.2016
Ein Blick in den Brandenburger Landtag. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Potsdam

Zur geplanten Kreisreform haben sich die rot-roten Regierungsfraktionen und die Opposition im Brandenburger Landtag einen harten Schlagabtausch geliefert. Der kommunalpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Sven Petke, warf Rot-Rot am Donnerstag im Innenausschuss vor, die umstrittene Neugliederung der Landkreise ohne inhaltliche Diskussion im Parlament durchpeitschen zu wollen. Grundlage der Debatte war eine Beschluss-Empfehlung der Regierungsfraktionen, wonach Landkreise und kreisfreie Städte künftig mindestens 175 000 Einwohner haben müssen. In Ausnahmefällen sollen auch 150 000 Einwohner reichen.

Dies würde das Ende der Selbstständigkeit für die bislang kreisfreien Städte Cottbus, Frankfurt (Oder) und Brandenburg/Havel bedeuten. Dagegen gibt es heftigen Widerstand der Kommunalpolitiker. Etwa zwei Dutzend Oberbürgermeister, Bürgermeister und Stadtverordnete aus dem ganzen Land demonstrierten deswegen am Morgen vor dem Landtag gegen die Pläne.

Zur Diskussion über den Inhalt kam es erst gar nicht

Doch zu einer inhaltlichen Diskussion über das von Rot-Rot vorgestellte Konzept zur Kreisreform kam es im Ausschuss gar nicht. „Welche Landkreise können sich Hoffnungen machen, wenn die Mindesteinwohnerzahl auf 150 000 gesenkt wird?“, fragte Petke vergeblich. Auch die Frage, welche Bedeutung ein bemerkenswerter Passus in dem Entwurf von Rot-Rot für die kreisfreien Städte hat, blieb unbeantwortet. Denn nach dem Entwurf soll der Landtag die Frage der Mindesteinwohnerzahl für diese Städte erneut diskutieren können. Vertreter von Rot-Rot verwiesen dagegen mehrfach darauf, dass im Ausschuss zunächst nur die Fragen des weiteren Verfahrens geklärt werden sollen.

Nach langer Diskussion einigten sich die Fraktionen darauf, dass die Landräte, Oberbürgermeister, einige Bürgermeister sowie Vertreter von verschiedenen Institutionen Anfang Juni erneut zu dem Reform-Konzept angehört werden sollen. Der Landtag soll dann noch vor der Sommerpause die Eckpunkte der Reform beschließen.

Von Klaus Peters

Brandenburg Aktuelle Eindrücke aus Brandenburg - Hunderte Raser bei Blitzer-Marathon erwischt

Heute um 6 Uhr ging es los: Die Polizei hat in Brandenburg und Berlin den Blitzermarathon gestartet. Obwohl die Aktion in den Medien groß angekündigt wird, gehen selbst an diesem Tag viele Verkehrssünder in die Falle. Bis zum Nachmittag sind Hunderte Raser erwischt worden. Den Rekord stellte ein Raser im Kreis Ostprignitz-Ruppin auf.

21.04.2016

Nach einigen Tage der Stille hat sich jetzt auch Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke zur „Dienstwagen-Affäre“ um Justizminister Helmuth Markov geäußert. Ein klares Bekenntnis zu seinem Minister ist das Statement nicht. Es gebe Gespräche, so der Minister. Bis Montag wird es keine weiteren Stellungnahmen geben.

21.04.2016

Überraschende Wende im Prozess gegen den Ex-Hotelier Axel Hilpert: Der Prozess gegen ihn ist geplatzt und wird vorerst ausgesetzt. Details zu einem Gutachten können nicht in einem bestimmten Zeitraum geklärt werden. Jetzt wird über einen Termin für einen weiteren Versuch verhandelt.

21.04.2016
Anzeige