Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Brandenburg bekommt ein neues Polizeigesetz
Brandenburg Brandenburg bekommt ein neues Polizeigesetz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:32 27.02.2018
Quelle: dpa (Symbolbild)
Potsdam

Nach den Terroranschlägen der vergangenen Jahre will Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) noch im ersten Halbjahr 2018 den Entwurf für ein neues Brandenburger Polizeigesetz vorlegen. Dies sagte Schröter am Donnerstag in der Fragestunde des Landtags auf eine Anfrage des CDU-Abgeordneten Björn Lakenmacher.

Es habe in der Innenministerkonferenz von Bund und Ländern bereits eine Reihe von Gesprächen zur Fortentwicklung der Polizeigesetze der Länder und zur bundesweiten Harmonisierung gegeben. Dabei sei auch ein Gesetzentwurf erarbeitet worden, der derzeit allerdings noch überarbeitet werde. Weil die Dauer der Überarbeitung unklar sei, erarbeite sein Haus einen eigenen Vorschlag.

„Er wird noch in diesem Halbjahr das Kabinett erreichen“, kündigte Schröter an. Der Landtag könne sich dann voraussichtlich im zweiten Halbjahr damit befassen.

Von Rochus Görgen

Brandenburg Polizei Brandenburg startet Sicherheitskampagne - Laster sollen gegen „toten Winkel“ nachrüsten

Der tragische Tod eines jungen Mädchens hat die Diskussion über den „toten Winkel“ erneut aufleben lassen. Die 10-Jährige war in Brandenburg an der Havel unter einen Lkw geraten und an ihren Verletzungen gestorben. Die Polizei startet nun eine Sicherheitskampagne und richtet einen Appell an Lkw-Unternehmer.

01.02.2018

Brandenburg hat bisher rund 8000 Asylbewerber aus Tschetschenien aufgenommen. In letzter Zeit häufen sich gewaltsame Auseinandersetzungen mit Beteiligung von Tschetschenen. Die Polizei scheint machtlos. Die Landkreise versuchen, die Aufnahme von tschetschenischen Asylbewerbern zu verhindern. Auch der Innenminister macht sich Sorgen.

04.02.2018

Zwischen zwei jungen Syrern ist es am Mittwochnachmittag in der Cottbuser Innenstadt zu einer heftigen Auseinandersetzung gekommen. Die Polizei musste eingreifen. Wenig später versammelten sich einige Männer und verteilten Flyer und Dosen mit Reizgas an Passanten. Auch hier griff die Polizei durch.

31.01.2018