Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg „Schwapp“-Gags landen bei Joko und Klaas
Brandenburg „Schwapp“-Gags landen bei Joko und Klaas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:14 20.10.2015
Rief in „Circus HalliGalli“ zu Gag-Vorschlägen nach dem „Schwapp“-Schema auf: Klaas Heufer-Umlauf. Quelle: MAZonline/ProSieben
Anzeige
Potsdam

Talentfreie Darsteller, flache Witze, größtmögliche Außenwirkung: Das Freizeitbad „Schwapp“ in Fürstenwalde/Spree (Oder Spree) hat es mit einem – nun ja: selbstironischen bis peinlichen – Imagefilm in das Abendprogramm von ProSieben geschafft. Der Clip, der mit bisweilen übertrieben gewollter Witzigkeit von einem Familienausflug ins Spaßbad erzählt, lief am Montagabend bei „Circus HalliGalli“, der blödelnden bis bitterbösen Show von Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf.

Es geht um ein Schwimmbad mit dem schönen Namen: Schwapp“

„Ich habe am Wochenende mich informiert im Internet, denn ich habe ein Schwimmbad gesucht“, moderiert Klaas den Einminüter an und berichtet von seinem „sensationellen“ Rechercheergebnis: „Es geht um ein Schwimmbad mit dem schönen Namen: Schwapp.“ Die ersten Lacher aus dem Publikum hatte er damit schon auf seiner Seite. Aber es wird noch besser. Ein „genialer Schachzug“, spöttelt Klaas, sei der Werbeslogan „Schwapp – Alles Wasser wollt“.

Zu Gast bei Wagners am Frühstückstisch. Quelle: Screenshot/ Pro7

Genug der Vorrede, rein in das derart umworbene Filmchen: Drei Generationen der Familie Wagner sitzen vereint am Frühstückstisch, als die unliebsame Tante Uschi an der Tür klingelt und etwas von einer Überraschung erzählt, ein „Event“. Die Wagners sind davon so begeistert wie von einem Bad im Brackwasser.

Opa streift den Schwimmring über den Bierbauch

Ein Event? Opa kann mit dem Wort erwartbar nichts anfangen. „Ich kenn’ nur Advent!“ Die schauspielerische Leistung der Laiendarsteller ist genauso wie die Durchschlagskraft des Gags: überschaubar. Am Ende treffen sich alle im Freizeitbad: bei Aqua-Sport, Massage, Sauna, Fitness – und Opa streift den Schwimmring über den Bierbauch.

Das ist alles unfreiwillig komisch, auch wenn man davon ausgehen muss, dass die Filmemacher mit einer gehörigen Menge Selbstironie an das Projekt rangegangen sind. Auf die Frage von Klaas, wer denn nun der Lieblingslaiendarsteller gewesen sei, antwortet Joko: der Opa (Klaas: „der Hannes Jaenicke Ostdeutschlands“). Keine Frage, dieser Mime verdient Respekt: Wer sich für das „Schwapp“ als Englisch-Nicht-Versteher entblödet, hat sich längst von jeder Eitelkeit freigeschwommen.

„Goldener Umberto“ nach Fürstenwalde?

Das alles ist preisverdächtig, meinen Joko und Klaas. Sie fahnden jetzt nach den Machern des Imagefilms, um ihnen den „Goldenen Umberto“ zu verleihen – nach Bekunden des Duos so was wie der Grimme-Preis für die Straße. Bei aller Peinlichkeit: Zumindest haben es die Fürstenwalder geschafft, ihr defizitäres Spaßbad kostenfrei im Abendprogramm eines Privatsenders zu platzieren. Der Lohn: Noch am Montagabend brach die Webseite www.schwapp.de zusammen – offenbar unter der Last der vielen Zugriffe.

Wer „Circus HalliGalli“ verpasst hat, kann den „Schwapp“-Ausschnitt nachträglich online ansehen – und jetzt auch die Neuverfilming mit vielen deutschen Topstars.

Von Bastian Pauly

Brandenburg Jagdunfälle in Brandenburg - Dramen an den Maisfeldern im Herbst

Der Unfall in Paulinenaue bei dem ein Jäger an einem Maisfeld in eine Häckselmaschine gezogen wurde, wirft Fragen auf: Was hatte der 81-Jährige mit einem Gewehr bei den Erntearbeiten zu suchen? Einfache Antwort: Jäger warten dort auf Wildschweine. Ein Umstand, der schon oft für tödliche Verwechslungen gesorgt hat – einer der tragischstes Fälle ist keine vier Wochen her.

06.10.2015
Brandenburg Politikwissenschaftler analysiert Partei - „Die AfD ist eher Pudding“

Politikwissenschaftler halten die Alternative für Deutschland nach einem Jahr im Landtag für überschätzt. Die AfD sei keine konstruktive Opposition, meint Wissenschaftler Gideon Botsch. Gleichzeitig warnt er davor, dass die Partei die Flüchtlingskrise für sich ausnutzt.

08.10.2015

Täglich kommen Hunderte Flüchtlinge am Bahnhof Schönefeld in Brandenburg an, um von dort aus auf die Erstaufnahmestellen verteilt zu werden. Unter den Neuankömmlingen ist die Stimmung nicht selten angespannt. Kein leichter Job für Ralf Koß, der den Zustrom in geordnete Bahnen lenken soll. Trotzdem ist der Krisenmanager nie um freundliches Lächeln verlegen.

05.10.2015
Anzeige