Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Schwerer Unfall: Vollsperrung auf der A10 aufgehoben
Brandenburg Schwerer Unfall: Vollsperrung auf der A10 aufgehoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:04 22.01.2019
Ein Lastwagen ist auf der A10 gegen einen Schilderwagen geprallt und auf die Seite gekippt. Der Fahrer wurde schwer verletzt. Quelle: Julian Stähle
Ludwigsfelde

Die Vollsperrung auf der A10 zwischen Ludwigsfelde-West und dem Autobahndreieck Nuthetal ist aufgehoben. Das teilte die Polizei am Dienstagnachmittag mit. Die Autobahn war am Dienstag in Richtung Magdeburg für mehrere Stunden gesperrt worden.

Grund der Vollsperrung war ein schwerer Unfall, der sich gegen halb zwölf am Mittag ereignete. Ein Lkw war auf einen Schilderwagen aufgefahren. Der Aufprall war so schwer, dass der Lkw auf die Seite kippte.

Dabei wurde der 55-jährige Lkw-Fahrer eingeklemmt. Er musste von Einsatzkräften der Feuerwehr befreit werden. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf 150.000 Euro.

Warum der Lkw mit dem Schilderwagen kollidierte, ist derzeit noch unklar. Sein Anhänger lag quer auf zwei Fahrbahnspuren.

Ein 55-Jähriger ist bei einem Unfall auf der A10 zwischen Ludwigsfelde-West und dem Autobahndreieck Nuthetal schwer verletzt worden.

Von MAZonline

Im Landkreis Elbe-Elster hat am Dienstagmorgen ein Auto einen Wolf überfahren.

22.01.2019

Die elf Beschäftigten aus Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern hatten die Prozesse gegen ihre Kündigungen 2018 in erster Instanz gewonnen, wogegen die Bäckerei-Kette Rechtsmittel eingelegt hat.

22.01.2019

Die Potsdamer haben es jetzt wieder erlebt: Evakuierung im Stadtzentrum wegen einer Bombe. Das wird wohl noch Jahre so gehen, sagt der Entschärfer Frank Pestel. Er spricht auch über den Moment der Entschärfung.

25.01.2019