Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Sechs Hinweise nach Fund der Babyleiche
Brandenburg Sechs Hinweise nach Fund der Babyleiche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:02 25.11.2015
Die Polizei sucht Zeugen nach dem Fund einer Babyleiche.  Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Im Fall des in Berlin-Friedrichshain entdeckten toten Säuglings hat es bislang sechs Hinweise aus der Bevölkerung gegeben. Eine heiße Spur sei nicht dabei, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch.

Seit Dienstag wird auch mit Plakaten in der Nähe des Fundorts der Leiche nach Zeugen gesucht. Ob es sich bei dem toten Baby um einen Jungen oder ein Mädchen handelt, will die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht sagen.

Mitarbeiter der Berliner Stadtreinigung hatten den schon weitgehend verwesten Körper am Freitagvormittag, 20. November, nahe der Oberbaumbrücke entdeckt. Die Leiche lag unter einem Laubhaufen zwischen geparkten Autos.

Die Polizei will zum Umfeld der Lehmbruckstraße folgendes wissen:

Wem sind Fäulnisgerüche in seiner Nachbarschaft aufgefallen?

Wer kennt Frauen, die in letzter Zeit schwanger waren und nun kein Baby haben bzw. eine Schwangerschaft verborgen gehalten haben könnten?

Wem sind Gegenstände aufgefallen, die am Straßenrand abgestellt/abgelegt waren?

Wem sind Personen aufgefallen, die Gegenstände am Straßenrand abgestellt/abgelegt haben bzw. sich an diesen zu schaffen machten?

Hinweise, die gegebenenfalls auch vertraulich behandelt werden können, an die 4. Mordkommission in der Keithstraße 30 in 10787 Berlin-Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664 – 911 444, per E-Mail unter lka114-hinweis@polizei.berlin.de oder an jede andere Polizeidienststelle.

 

Von MAZonline

Europas Notenbanken bringen ab Mittwoch neue Zwanzig-Euro-Scheine in Umlauf. Verbesserte Sicherheitsmerkmale versprechen mehr Schutz gegen Fälschungen. So enthält der neue Zwanziger unter anderem ein Sichtfenster, in dem das Porträt der Mythengestalt Europa zu sehen ist. 

25.11.2015

Riesenjubel an der Dosse: Wittstock hat den Zuschlag zur Ausrichtung der Landesgartenschau 2019 bekommen. Die Kleinstadt im Kreis Ostprignitz-Ruppin setzte sich in der Finalrunde gegen Spremberg und Beelitz durch. Wittstock will 20 Millionen Euro investieren, um sich 2019 seinen Besuchern als Grüne Bürgerstadt zu präsentieren.

25.11.2015

Am Dienstagnachmittag war MAZonline wegen technischer Probleme für einige Zeit nicht erreichbar. Die Homepage konnte erst am frühen Abend wieder normal aufgerufen werden. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten.

24.11.2015
Anzeige