Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Sicher leben
MAZ-Aktionstage

Wer Opfer eines Diebstahls oder eines Gewaltverbrechens geworden ist, der wird beim Thema Sicherheit naturgemäß hellhörig. Die MAZ widmet sich in den kommenden Tagen dem Thema Sicherheit. Wir erklären, wie Sie Ihre Wohnung, Ihr Auto und sich selbst schützen.

  • Kommentare
mehr
Sicherheit
Sicherheit
Früher Meisterdieb – heute Erfolgsautor: Peter Zingler.

Peter Zingler war einer der meistgesuchten Einbrecher. Zwölf seiner bisher 73 Lebensjahre verbrachte er in Gefängnissen mehrerer Länder. Heute ist er erfolgreicher Schriftsteller und Drehbuchautor. Mit der MAZ spricht er am 23. November darüber, wie man sich am besten gegen Einbrüche schützt – und Sie können dabei sein.

  • Kommentare
mehr
Betrugsmasche
Trickbetrüger, die sich am Telefon als Polizisten ausgeben, verursachen hohe Kosten.

Fremde geben sich immer wieder am Telefon als Polizeibeamte aus, zum Beispiel auch als Ermittler des Bundeskriminalamtes (BKA), und erklären, meist älteren Menschen, dass man gegen angeblich korrupte Bankmitarbeiter ermittelt. Dann bitten sie um Geld. Die Polizei hat fünf Tipps zum Schutz vor Trickbetrügern.

  • Kommentare
mehr
Familie
Einmal verschickt, verbreiten sich beleidigende Inhalte übers Smartphone schnell. Eltern sollten in einem solchen Fall rasch handeln.

Im Internet begegnen Kinder nicht nur verstörenden Gewalt- oder Sex-Inhalten. Die digitale Vernetzung birgt für sie auch die Gefahr, Opfer von Cybermobbing zu werden. Werden Kinder in den Sozialen Netzwerken persönlich angefeindet, sind die Eltern gefragt.

mehr
Was macht das Autofahren sicherer?
Fahrtraining auf dem ADAC-Gelände in Linthe.

Wetterbedingt müssen sich Autofahrer wieder auf ungemütliche Fahrbedingungen einstellen. Damit Sie sicher durch die dunkle Jahreszeit kommen, verlost die MAZ zwölf Ganztags-Trainings im ADAC-Zentrum in Linthe. Machen Sie einfach mit bei der MAZ-Leserumfrage zur Sicherheit auf Brandenburgs Straßen.

  • Kommentare
mehr
Polizei und ADAC
Gabriele Bax aus Königs Wusterhausen parkte hier rückwärts ein. Im Gegensatz zu einem richtigen Parkplatz konnte sie das hier ohne Angst üben. Es standen ja keine anderen Pkw da.

Ein speziell auf ältere Menschen zugeschnittenes Fahrsicherheitstraining boten Polizei und ADAC auf dem Gelände der Regionalen Verkehrsgesellschaft in Mittenwalde an. Kostenlos konnten hier Senioren ihr Wissen testen sowie ihr Können auf dem Trainingsparcours. Fahrsicherheitstrainer standen ihnen dabei mit vielen Tipps zur Seite.

  • Kommentare
mehr
20 Jahre Sicherheitspartnerschaft in der Siedlung Eigenheim
Heinz Bangemann, Edgar Borowietz und Hans-Joachim Rittig (v.l.) sorgen sich um die Sicherheit, Ruhe und Ordnung in der Siedlung.

Sie wünschen sich Sicherheit, Ruhe und Ordnung in der Nachbarschaft. Deshalb gehen neun Bewohner der Siedlung Eigenheim regelmäßig Streife. Vor 20 Jahren gaben Polizei und Innenministerium der freiwilligen Truppe ihren Segen. Seither sind die Einbrüche in der Kolonie rückläufig. Ein Problem aber haben Potsdams wachsame Nachbarn: Es fehlen Nachrücker.

  • Kommentare
mehr
Linthe
Adrenalin pur im Off-Road-Taxi: Mit Fahrer Matthias Mönch ging es für seine Mitfahrer steile Abhänge hinauf und einen Wasserfall hinab.

Wie wäre es mit dem Auto auf nassen Flächen eine Vollbremsung hinzulegen? Oder wollten Sie schon immer mit dem Geländewagen durch den Wald heizen, dass die Reifen abheben und das Adrenalin durch den Körper schießt? Besucher in Linthe konnten das am Wochenende – und gleichzeitig wurde ein Brandenburger zum „Fahrsicherheitsprofi 2017“.

mehr
Verkehr in Potsdam
Anwohnerin Monika Bückner (l.) und Annette Paul vom Stadtteilnetzwerk.

Die Geschwister-Scholl-Straße ist der Verlierer des Modellversuchs auf der Zeppelinstraße, meinen die Anwohner. Ihre Beobachtung: Mit der Verengung der Hauptverkehrsader auf eine Spur pro Richtung, weicht ein großer Teil des Verkehrs in die schmalere Parallelstraße aus. Das schürt im Kiez die Angst um das Wohl der Kinder, die bald wieder zur Schule gehen.

  • Kommentare
mehr
Bahnhof Charlottenhof wird renoviert
Ein Bild der Trostlosigkeit: der Bahnhof Charlottenhof.

Die Deutsche Bahn AG plant, den abgewirtschafteten Bahnhof Charlottenhof zum Ende des Jahres renovieren zu lassen. Allerdings sollen dabei nur der Tunnel und die Innenwände gestrichen werden. Eine Sanierung des denkmalgeschützten Jugendstil-Gebäudes, das seit Jahren immer wieder Thema im Bürgerhaushalt der Stadt ist, steht derweil weiter in den Sternen.

  • Kommentare
mehr
Kyritz
Keine freie Sicht: Am Ende der Kyritzer Bahnhofstraße müssen Autofahrer ganz genau aufpassen.

Die Kyritzer Stadtverwaltung sieht derzeit kaum Handlungsbedarf für die Kreuzungen an der Grundschule und am Bahnhof. Deren Übersichtlichkeit wird von Autofahrern immer wieder bemängelt. Doch besonders unfallträchtig sind beide Stellen offenbar nicht.

  • Kommentare
mehr
Letzte Bastion Volkspark

Wohl dem, der einen Garten oder Balkon hat: Wer in Potsdam legal grillen will, hat sonst schlechte Karten. Ob Freundschaftsinsel, Sanssouci oder die Bastion am Schillerplatz: Beinahe alle schönen Flecken sind tabu. Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um Rost und Recht.

  • Kommentare
mehr
Verkehr in Potsdam
An den Blitzer vor dem neuen Schwimmbad erinnert nur noch ein frischer Betonfleck.

Lange Zeit galt das Leipziger Dreieck in Potsdam als unkontrollierbar. Dann kam Poli-Scan-Speed und blitzte, was zu schnell oder bei Rot über die Kreuzung düste. Wegen Bauarbeiten hat die Stadt die Hightech-Messsäule vor Kurzem abbauen lassen – ein neuer Standort für den Superblitzer ist noch nicht gefunden.

  • Kommentare
mehr
1 3 5 6 ... 12
f100b4a6-ca54-11e7-8925-4d4717935689
Die skurrilsten Alexa-Pannen

Alexa: So heißt die eigentlich recht smarte, digitale Assistentin in Amazons Echo Hardware. Doch wenn Alexa mal nicht genau zuhört, kann es zu Pannen mit weitreichenden – und durchaus lustigen Folgen kommen.

Worüber machen Sie sich am meisten Sorgen?

72f5b3e6-c634-11e7-a230-85edb80bc9d1
Mit Panzerwagen gegen Kalaschnikow-Salven

Der Terror hat Schwachstellen in der Polizei-Ausrüstung sichtbar gemacht: Nun hat Brandenburg reagiert und für seine Spezialkräfte einen gepanzerten Transporter gekauft – für 1,4 Millionen Euro.