Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Sicher leben
MAZ-Aktionstage

Wer Opfer eines Diebstahls oder eines Gewaltverbrechens geworden ist, der wird beim Thema Sicherheit naturgemäß hellhörig. Die MAZ widmet sich in den kommenden Tagen dem Thema Sicherheit. Wir erklären, wie Sie Ihre Wohnung, Ihr Auto und sich selbst schützen.

  • Kommentare
mehr
Sicherheit
Pritzwalk
Die beförderten und geehrten Angehörigen der Pritzwalker Feuerwehr in der Fahrzeughalle des Gerätehauses.

Ein Jahr besonderer Herausforderungen liegt hinter der Ortsfeuerwehr Pritzwalk. Mehrere Großeinsätze hielten die Blauröcke mehr als vier, fünf Stunden in Atem. Die Mitgliederzahl ist erfreulicherweise leicht gestiegen. Zur Anerkennung des besonderen Ehrenamtes schlug Ortswehrführer Adrian Zechser vor, über Vergünstigungen für Aktive nachzudenken.

  • Kommentare
mehr
Wittstock
Polizist Lutz Strissel verteilte Informationsmaterial an die Senioren.

Sie sind erfahren, aber ihre körperliche Leistungsfähigkeit sinkt: Speziell auf Senioren war eine Informationsveranstaltung der Polizei zugeschnitten, die am Donnerstagnachmittag in Wittstock stattfand. Verkehrserzieher Bernd Krümmling hatte so manch hilfreichen Tipp parat.

  • Kommentare
mehr
Freyenstein
In der Freyensteiner Schlossstraße kann es für Kinder gefährlich werden.

Der Weg von der Bushaltestelle zum Hort ist zu gefährlich, als dass er Kindern ohne erwachsene Begleitung zugemutet werden sollte, finden Eltern aus Freyenstein und schlugen jetzt vorm Ortsbeirat Alarm. Der Kita Spatzennest, wo die Hortbetreuung stattfindet, fehle jedoch das Personal, um die Kinder abzuholen, heißt es.

  • Kommentare
mehr
Hochhaus im Humboldtring in Potsdam
Das Haus Humboldtring 13: Wer hinauf oder hinunter will, hat ohne Fahrstuhl einen weiten Fußmarsch vor sich.

Michael Brix (82) ist Mieter im Haus Humboldtring 13 in Potsdam. Dass der Fahrstuhl für den Rettungsdienst mit Trage nicht nutzbar ist, hält er für einen lebensbedrohlichen Missstand. Der Fahrstuhl lässt sich nur mit einem Schlüssel vergrößern, den der Hausmeister hat – der betreut aber mehrere Häuser, ist daher nicht immer vor Ort und nicht immer erreichbar.

  • Kommentare
mehr
Kyritz (Ostprignitz-Ruppin)
Wölfe durchstreifen jetzt wohl auch die Region rund um Kyritz.

Bislang dachte man, die kürzlich in Potsdam-Mittelmark aufgetauchten Warnhinweise vor Wölfen wären die landesweit einzigen. Doch ganz so ist es nicht. Denn zwischen Kyritz und Lellichow gibt es schon seit geraumer Zeit ähnliche Schilder. Anders als in Mittelmark ist in diesem Fall der Urheber noch unbekannt.

  • Kommentare
mehr
Tag des Einbruchschutzes in Fichtenwalde
Polizisten auf Streifenfahrt in Fichtenwalde. Der Ort ist waldreich, viele Grundstücke sind schlecht einsehbar. Einbruchschutz ist deshalb besonders wichtig.

Es ist der Alptraum von Hausbesitzern: Einbrecher dringen in das Zuhause ein und nehmen mit, was einem lieb und teuer ist. Wie man sich vor Eindringlingen besser schützen kann, erklärte die Polizei Interessierten in Fichtenwalde – beim Tag des Einbruchschutzes, den die Sicherheitspartner des Ortes organisierten.

  • Kommentare
mehr
Unsicherheit in Brandenburg
Eine Schreckschuss-Pistole „Walther P22“.

Terror, sexuelle Übergriffe, mediale Hysterie: Die Sorge der Menschen um ihre Sicherheit nimmt zu. Pfefferspray und Schreckschusspistolen finden weiter reißenden Absatz. Immer mehr Brandenburger beantragen kleine Waffenscheine. Doch Waffen bieten nur eine Scheinsicherheit, eskalierend wirken sie nicht.

  • Kommentare
mehr
Terrorangst
Reiseziele wie die Türkei sind bei den Brandenburgern derzeit weniger gefragt.

Die vielen Krisenherde und die Furcht vor Terroranschlägen machen sich auch in der Tourismusbranche bemerkbar. Brandenburgs Reisebüros haben mit sinkenden Buchungszahlen zu kämpfen. Vor allem Reisen in die Türkei, nach Tunesien und Ägypten sind deutlich zurückgegangen. Vor allem Familien sind auf der Suche nach sicheren Reisezielen.

  • Kommentare
mehr
Nach der Tragödie
Ralf Biastoch erfuhr erst durch einen Freund von dem Anschlag in Berlin.

Almola Husein und andere Bad Belziger sind geschockt über den Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz, bei dem viele Menschen ums Leben kamen und unzählige verletzt wurden. Die MAZ hat mit den Menschen in der Stadt gesprochen und Stimmen eingesammelt.

  • Kommentare
mehr
Polizeibericht für Potsdam am 18. Dezember 2016
Die Polizei im Einsatz.

Die Potsdamer Polizei hatte es am Wochenende mit mehreren jugendlichen Straftätern zu tun. In der Babelsberger Großbeerenstraße lief den Beamten ein Fahrraddieb in die Arme, in Alt Nowawes wurden Schmierfinken geschnappt. Im Schlaatz konnten zwei Kabeldiebe von einer Baustelle im Schilfhof entwischen – nach ihnen sucht die Polizei noch immer.

  • Kommentare
mehr
Arbeitsunfälle in Brandenburg
Als Arbeitsplatz sind Windräder nicht ungefährlich

Ein abstürzender Fahrkorb bei einem Windrad, schiefstehende Leitern auf der Baustelle: Elf Menschen sind im Jahr 2015 bei Arbeitsunfällen in Brandenburg ums Leben gekommen. Tendenziell sind die Arbeitsplätze im Land aber sicherer geworden. Beim Thema Sicherheit gibt es jedoch neue Herausforderungen.

  • Kommentare
mehr
Sicher unterwegs
Karin Siering (r.) fährt täglich mit dem Rad zur Arbeit. Bei  Sarah Uhlig vom Dezernat Verkehrsentwicklung holte sie sich  eine Warnweste ab.

Auch im dunklen und nassen Herbst wollen viele nicht auf ihr Fahrrad verzichten. Wer mit dem Rad unterwegs ist, sollte aber auf einige Dinge achten. Und dazu gehört längst nicht nur ausreichende Beleuchtung. Experten haben jetzt in Potsdam Tipps für die dunkle Jahreszeit gegeben.

  • Kommentare
mehr
1 2 3 5 7 8 ... 11
f100b4a6-ca54-11e7-8925-4d4717935689
Die skurrilsten Alexa-Pannen

Alexa: So heißt die eigentlich recht smarte, digitale Assistentin in Amazons Echo Hardware. Doch wenn Alexa mal nicht genau zuhört, kann es zu Pannen mit weitreichenden – und durchaus lustigen Folgen kommen.

Worüber machen Sie sich am meisten Sorgen?

72f5b3e6-c634-11e7-a230-85edb80bc9d1
Mit Panzerwagen gegen Kalaschnikow-Salven

Der Terror hat Schwachstellen in der Polizei-Ausrüstung sichtbar gemacht: Nun hat Brandenburg reagiert und für seine Spezialkräfte einen gepanzerten Transporter gekauft – für 1,4 Millionen Euro.