Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Sicherheitslandung in Tegel – Präsident an Bord
Brandenburg Sicherheitslandung in Tegel – Präsident an Bord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:43 19.11.2015
Wegen eines Risses in der Scheibe ist am Mittwoch ein Flugzeug in Berlin-Tegel notgelandet. Quelle: dpa (Archivfoto)
Anzeige
Berlin

Ein Passagierflugzeug der Lufthansa ist am Mittwoch „aus Sicherheitsgründen“ außerplanmäßig auf dem Flughafen Berlin-Tegel gelandet. Grund dafür war ein Riss in der äußeren Schicht der Cockpit-Scheibe, wie ein Lufthansa-Sprecher in Berlin sagte. Einen Druckabfall habe es nicht gegeben.

Toomas Hendrik Ilves an Bord

Die Maschine vom Typ Airbus A320 mit 155 Fluggästen an Bord war nach seinen Angaben auf dem Weg von Frankfurt am Main in die estnische Hauptstadt Tallinn. Unter den Passagieren war auch der Staatspräsident Estlands, Toomas Hendrik Ilves, wie die Botschaft seines Landes in Berlin bestätigte.

Mit Ersatzmaschine nach Tallinn

Das Flugzeug landete um kurz vor 15.00 Uhr in Berlin. Die Passagiere sollten mit einer Ersatzmaschine nach Tallinn gebracht werden, die aus Frankfurt erwartet wurde.

Ein Polizist mit Maschinengewehr am Flughafen Tegel. Quelle: dpa

Hohe Sicherheitsvorkehrungen an Berliner Flughäfen

An den Berliner Flughäfen bleiben die Sicherheitsvorkehrungen angesichts der Terrorbedrohung erhöht. Wie ein Sprecher der Bundespolizei am Mittwoch sagte, werden Passagiere von Flügen von und nach Frankreich stichprobenartig kontrolliert. Beamte in Schutzwesten gehen mit Maschinenpistolen im Terminal auf Streife und schützen die Sicherheitskontrolllinien.

Keine Angaben gab es dazu, wie viele Bundespolizisten in Tegel und Schönefeld im Einsatz sind. Man habe den Personaleinsatz nach den Terroranschlägen von Paris am Freitag angepasst, hieß es lediglich. Am Dienstagabend war ein Fußball-Länderspiel in Hannover wegen eines möglichen Anschlags abgesagt worden.

Von dpa

Brandenburg Aus dem Brandenburger Landtag - Brandenburg ist kein „Operettenstaat“

Asylbewerber ohne Bleiberecht abschieben – so lauteten die Forderungen der CDU-Opposition im Brandenburger Landtag am Mittwoch. Die Abstimmung fiel eindeutig aus; die rot-rote Regierungskoalition und die Grünen haben sich durchsetzen können. Welche Begründung sie dafür sahen und was noch im Landtag geschehen ist, hat die MAZ zusammengestellt.

18.11.2015

Das internationale Wandertheater Ton und Kirschen gibt stets vor seiner Winterpause einen Ausblick auf die kommende Saison. Diesmal haben die acht Schauspieler Shakespeares Sonette in Musik und Bilder übersetzt. Ein traumartiger Abend in Potsdam.

21.11.2015

Prozessauftakt gegen drei mutmaßliche KaDeWe-Räuber in Berlin: Mitten im vorweihnachtlichen Trubel stürmen die Vermummten in das Luxuskaufhaus. Nach 79 Sekunden fliehen sie mit Uhren und Schmuck im Wert von 817.000 Euro. Knapp ein Jahr später stehen drei Verdächtige vor Gericht.

18.11.2015
Anzeige