Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Silvesterparty in Berlin: Diese Stars kommen
Brandenburg Silvesterparty in Berlin: Diese Stars kommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:34 17.12.2015
Caught in the Act (hier bei einem Auftritt 1996) gehörten zu den weltweit erfolgreichsten Boygroups aller Zeiten. Quelle: imago
Anzeige
Berlin

Die 90er-Jahre-Gruppen Caught in the Act, Mr. President und Rednex wollen Silvester bei Deutschlands größter Silvesterparty in Berlin auf der Bühne stehen. Die wiedervereinigte Boyband Caught in the Act will am Brandenburger Tor eine Neuauflage des Hits „Love is Everywhere“ präsentieren. Fünf Minuten vor Mitternacht will das Trio eine Version „2.0“ des Hits von 1994 vor Hunderttausenden Besuchern singen, wie die Gruppe am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Berlin ankündigte.

Ein entsetzter Kommentar: Silvester in Berlin? Lieber Zuhause bleiben und Bravo Hits 6 hören – Programm wie bei einem durchschnittlichen Stadtfest

Die Silvesterparty am Brandenburger Tor gehört zu den größten Events in Europa. Quelle: dpa

Schon dort warteten viele Fans auf die englisch-niederländische Gruppe, die künftig nur noch zu dritt statt wie in den 90ern zu viert unterwegs ist. Ex-Bandkollege Benjamin Boyce will eigene Wege gehen.

Auch dabei: Rednex, Die Prinzen, BossHoss und Glasperlenspiel

Neben Caught in the Act (CitA) soll am 31. Dezember auch die ebenfalls in den 90ern erfolgreiche Dance-Gruppe Mr. President („Coco Jambo“) auftreten. Auch Die Prinzen und Rednex („Cotton Eye Joe“) werden voraussichtlich auf der Bühne vor dem Brandenburger Tor stehen. Das teilte der Veranstalter am Mittwoch mit.

Aktueller wird es etwa mit der Elektropop-Band Glasperlenspiel („Geiles Leben“) und der Berliner Countryband The BossHoss („Don't Gimme That“). Erst moderiert Ex-Dschungelkönig Peer Kusmagk, der bereits eine Dschungel-Prüfung für den Abend in Aussicht stellte. Später übernimmt Andrea Kiewel.

Peer Kusmagk wird den ersten Teil der Silvesterparty am Brandenburger Tor moderieren. Quelle: imago stock&people

Die Party findet bereits zum 21. Mal statt. „Wir haben das Gefühl gehabt, dass ist eine tolle Gelegenheit“, sagte CitA-Mitglied Eloy de Jong. Der Musiker kennt Berlin noch von einem Gastaufritt in der RTL-Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Die Band hatte sich 1998 aufgelöst.

Mehr Polizisten am Brandenburger Tor

Auf der Partymeile zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule werden wie in den Vorjahren Hunderttausende Menschen erwartet. Nach den Terroranschlägen in Paris werden aber mehr Polizisten vor Ort sein, wie Polizeipräsident Klaus Kandt bereits ankündigte. Sorgen müssten sich Besucher aber nicht: „Es gibt keinen Hinweis auf eine erhöhte Gefährdung. Wir sind einfach nur vorsichtig.“

Mehr als 500 Ordner kontrollieren Taschen und Rucksäcke

Nach Angaben des Veranstalters „Silvester in Berlin“ sollen auch 500 Ordner für die Sicherheit sorgen. Private Wachleute kontrollieren die Eingänge und durchsuchen Taschen und Rucksäcke. Alkohol, Getränkeflaschen aus Glas, Getränkedosen, große Plastikfalschen und spitze Gegenstände sind verboten - ebenso Feuerwerk.

Von MAZonline

Brandenburg Knapp 20 Cent mehr für ein Ticket - Das kostet Ihre Fahrkarte im nächsten Jahr

Schlechte Nachrichten für Bahnfahrer. Im kommenden Jahr ziehen die Preise für Fahrkarten an. Bis zu 20 Cent mehr soll dann ein Ticket kosten. Die Änderungen gelten für Berlin und Brandenburg. Wir sagen, welche Tickets teurer werden und bei welchen sich nichts ändert.

16.12.2015

In Brandenburg werden wieder mehr Kinder geboren. Im Jahr 2014 sind deutlich mehr Kinder zur Welt gekommen als noch ein Jahr zuvor. Die Mark bewegt sich damit voll im Bundestrend. Für den Anstieg gibt es laut Experten auch einen bestimmten Grund.

16.12.2015
Brandenburg Märkische Landkreise deutschlandweit in den Top 10 - Ladendiebe in Brandenburg besonders aktiv

Der deutsche Einzelhandel befindet sich in den wichtigsten Wochen des Jahres: die Vorweihnachtszeit. Innerhalb weniger Wochen werden Umsätze von mehr als 85 Mrd. Euro erwirtschaftet. Wie immer vor Ort: Die Ladendiebe – ob in Geschäften oder auf Weihnachtsmärkten. Dabei schlagen die Diebe vor allem in zwei brandenburgischen Landkreisen besonders häufig zu.

16.12.2015
Anzeige