Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg So hat Berlin gewählt
Brandenburg So hat Berlin gewählt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:20 25.09.2017
Gregor Gysi und Petra Pau (Mitte) konnten ihre Direktmandate für die Linke verteidigen. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Trotz starker Verluste ist die CDU bei der Bundestagswahl wie schon in Brandenburg auch in Berlin stärkste Kraft geworden. Die Christdemokaten kamen am Sonntag nach Auszählung aller Wahlbezirke laut Landeswahlleitung auf 22,7 Prozent. So lautet das vorläufige amtliche Endergebnis, das am Montagmorgen bekanntgegeben wurde.

Die SPD stürzte auf 17,9 Prozent ab und landete damit noch hinter der Linken mit 18,8 Prozent. Die Grünen wurden mit 12,6 Prozent viertstärkste Kraft knapp vor der AfD, die auf 12,0 Prozent kam. Die FDP erhielt 8,9 Prozent der Zweitstimmen.

Die Direktkandidaten

Auch bei den errungenen Direktmandaten hat die CDU die Nase vorn, allerdings zusammen mit der Linken. Beide Parteien konnten jeweils vier der zwölf Direktmandate für sich gewinnen. Die SPD errang drei, die Grünen ein Direktmandat. In neun der zwölf Wahlkreise hat der Sieger der letzten Bundestagswahl erneut die meisten Stimmen geholt. Nur in einem einzigen kam es zu einem Parteiwechsel. Die Übersicht:

Wahlkreis 75: MITTE

- Direktmandat 2013: Eva Högl (SPD)

- Direktmandat 2017: Eva Högl (SPD)

Wahlkreis 76: PANKOW

- 2013: Stefan Liebich (Linke)

- 2017: Stefan Liebich (Linke)

Wahlkreis 77: REINICKENDORF

- 2013: Frank Steffel (CDU)

- 2017: Frank Steffel (CDU)

Wahlkreis 78: SPANDAU-CHARLOTTENBURG-NORD

- 2013: Kai Wegner (CDU)

- 2017: Swen Schulz (SPD)

Wahlkreis 79: STEGLITZ-ZEHLENDORF

- 2013: Karl-Georg Wellmann (CDU/trat nicht erneut an)

- 2017: Thomas Heilmann (CDU)

Wahlkreis 80: CHARLOTTENBURG-WILMERSDORF

- 2013: Klaus-Dieter Gröhler (CDU)

- 2017: Klaus-Dieter Gröhler (CDU)

Wahlkreis 81: TEMPELHOF-SCHÖNEBERG

- 2013: Jan-Marco Luczak (CDU)

- 2017: Jan-Marco Luczak (CDU)

Wahlkreis 82: NEUKÖLLN

- 2013: Fritz Felgentreu (SPD)

- 2017: Fritz Felgentreu (SPD)

Wahlkreis 83: FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG-PRENZLAUER BERG OST

- 2013: Hans-Christian Ströbele (Grüne/trat nicht erneut an)

- 2017: Canan Bayram (Grüne)

Wahlkreis 84: TREPTOW-KÖPENICK

- 2013: Gregor Gysi (Linke)

- 2017: Gregor Gysi (Linke)

Wahlkreis 85: MARZAHN-HELLERSDORF

- 2013: Petra Pau (Linke)

- 2017: Petra Pau (Linke)

Wahlkreis 86: LICHTENBERG

- 2013: Gesine Lötzsch (Linke)

- 2017: Gesine Lötzsch (Linke)

Von dpa

Die Berliner hängen an ihrem alten Tegel. Sie haben sich klar dafür ausgesprochen. Das ist kaum verwunderlich, denn der alte Flughafen steht für Verlässlichkeit, während der BER im Chaos versinkt, glaubt MAZ-Redakteur Torsten Gellner. Der Volksentscheid ist ein Misstrauensvotum für jene, die sich beim BER-Projekt so fulminant verhoben haben.

28.09.2017

Nachdem sich die Berliner am Wahlsonntag klar für den alten Flughafen Tegel ausgesprochen haben, fordert Schönefelds Bürgermeister Udo Haase (parteilos) die Gesellschafter des BER auf, über eine Offenhaltung nachzudenken. Er sieht dabei einen Vorteil für die eigene Gemeinde. Doch wie genau könnte es weitergehen? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

03.03.2018
Brandenburg Brandenburg nach der Bundestagswahl - AfD vor Zäsur: Wer kommt nach Gauland?

Brandenburgs AfD muss nach Alexander Gaulands Einzug in den Bundestag künftig ohne ihren bisherigen Fraktionschef auskommen. Der Weg dürfte nun frei sein für den 44-jährigen Andreas Kalbitz. Zu Spannungen könnte Gaulands Nachrücker in der Fraktion sorgen.

28.09.2017
Anzeige