Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg So süß: Elefantenbaby in Berlin geboren
Brandenburg So süß: Elefantenbaby in Berlin geboren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 01.01.2016
Neujahrsbaby im Berliner Tierpark. Quelle: Tierpark Berlin
Anzeige
Berlin

Neujahrsüberraschung im Berliner Tierpark: Ein Elefantenbaby ist in der Nacht zu Freitag geboren worden. Mutter Kewa habe ihr fünftes Kind ohne Hilfe von Tierärzten und Pflegern zur Welt gebracht, teilte der Tierpark mit.

Höchstwahrscheinlich ist es ein Elefantenmädchen. Das kleine asiatische Rüsseltier wiegt etwa 100 Kilo. Die 32 Jahre alte Kewa berüssele ihre Kleine immer wieder und warte geduldig, bis diese säuge, wurde weiter mitgeteilt.

Das Säugen klappt bereits prima. Quelle: Tierpark Berlin

Zoo- und Tierparkdirektor Andreas Knieriem freute sich: «Neujahrsbabys sind immer etwas besonderes, aber ein gesundes Neujahrs-Elefantenbaby ist sehr selten.» Dass auch das Trinken gleich so gut klappe, «macht uns sehr glücklich», so Knieriem.

Vater des jüngsten Tierpark-Elefanten ist der 32-jährige Bulle Ankhor, der im August 2014 an den Zoo Prag abgegeben wurde. Kewa hat ihren Nachwuchs nach 22 Monaten Tragezeit zur Welt gebracht. Im Tierpark leben sechs Afrikanische und nun sieben Asiatische Elefanten.

Das neue Mitglied der Elefantenfamilie war am Morgen gegen 7.30 Uhr entdeckt worden, als der Elefanten-Revierleiter seinen Rundgang machte. Das Elefantenmädchen ist laut Tierpark-Angaben sehr neugierig und hat bereits zu seinen Schwestern Thuza (7 Jahre) und Pantha (3 Jahre) Kontakt aufgenommen.

Von dpa

Brandenburg Neujahrsbabys in Brandenburg - Ein Wonneproppen namens Lenn Andreas

Lenn Andreas ist das wohl erste Baby Brandenburgs, das im neuen Jahr geboren wurde. Der Wonneproppen erblickte um 1.32 Uhr in Potsdam das Licht der Welt – ist aber kein Potsdamer. Berlin hatte schon um 00.37 Uhr sein erstes Neujahrsbaby.

01.01.2016
Brandenburg Bilanz Jahreswechsel in Brandenburg - So kam Brandenburg ins neue Jahr

Die Brandenburger kamen weitgehend friedlich und ohne große Katastrophen ins neue Jahr. Einige schwere Vorfälle gab es dennoch. So musste die Feuerwehr zu mehreren Bränden ausrücken, die durch Pyrotechnik ausgelöst wurden. Und in Bötzow (Oberhavel) ist ein Mann schwer im Gesicht verletzt worden.

01.01.2016

Mit Frost, glatten Straßen und dichtem Nebel starten weite Teile Brandenburgs ins neue Jahr. In den kommenden Tagen soll es kalt bleiben. Ist das endlich der Start in einen kalten Winter?

01.01.2016
Anzeige