Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg So war das Wochenende in Brandenburg
Brandenburg So war das Wochenende in Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:55 12.02.2018
Überschattet wurde das Wochenende in Brandenburg von einem Verbrechen im Havelland, sonst wurde viel gefeiert. Quelle: MAZ-Collage
Anzeige
Potsdam

Im Landkreis Havelland ist am Samstag eine Frau erschossen worden. Die Polizei hält sich mit Hintergründen zur Tat zurück. Soviel ist bekannt: Die Frau ist am Abend mit einer Schusswunde in ihrem Auto nahe Premnitz aufgefunden worden. Eine zwölfköpfige Ermittlergruppe hat nun die Arbeit aufgenommen.

Die Frau ist am Sonnabend tot in ihrem Auto aufgefunden worden. Quelle: Julian Stähle

Zahlreiche Karnevalsfeiern in Brandenburg

Das Verbrechen überschattete ein an Feiern und Festen reiches Wochenende. So wurde quer durchs Land der Karneval gefeiert. Die größte Feier stieg in Cottbus. Zehntausende säumten beim „Zug der fröhlichen Leute“ die Straßen und sorgten nach den negativen Schlagzeilen für eine positive Abwechslung. Außerdem gefeiert wurde in Niemegk, Rathenow, Kremmen, Rheinsberg und Wittstock. Eine Übersicht über den Karneval in Brandenburg haben wir hier für Sie erstellt.

Prominente und Spenden beim Brandenburgball

Mehr als 600 Gäste sind am Sonnabend zum Brandenburgball nach Potsdam geströmt. Darunter zahlreiche Promis wie etwa Dieter Hallervorden oder Franziska Almsick. Die Feier hatte einen guten Zweck – die Gäste spendeten für den Verein „Schwimmkids“ von van Almsick. Mehr als 20.000 Euro kamen zusammen.

Dieter Hallervorden beim Tanz mit seiner Freundin Christiane Zander. Quelle: Bernd Gartenschläger

Brandserie vor der Aufklärung – Teenager gestehen

Aufatmen in Oranienburg – eine Brandserie ist aufgeklärt. Zwei Jugendliche (13 und 16) haben gegenüber der Polizei gestanden, seit November vergangenen Jahres insgesamt 17 Brände in der Region gelegt zu haben. Zuletzt haben sie am Freitag zugeschlagen. Kurz danach hat die Polizei die Teenager geschnappt.

Spaziergängerin findet Wolfsspuren

Der Wolf ist ein Dauerthema in Brandenburg. Immer wieder wird von Sichtungen und Spuren berichtet. Diese Meldung aus Dahme-Spreewald passt dazu. In der Senziger Heide hat eine Frau beim Gassigehen im Wald Kotspuren vom Wolf entdeckt. Für die Wolfsbeauftragte des Landes Brandenburg, Valeska Pellegrini, ist der Fund durchaus überraschend.

Diese Wolfskot-Haufen entdeckte eine Spaziergängerin beim Gassigehen mit ihren Hunden. Quelle: privat

Erfolg für Feuerwehrleute in Potsdam

Darüber freuen sich mehr als 130 Feuerwehrleute in Potsdam – die Stadt zahlt rund 1,3 Millionen Euro Entschädigung für Überstunden. Gerechnet hatte man mit Nachzahlungen von bis zu 3,8 Millionen Euro. Auch deswegen legen 15 Kameraden Widerspruch ein.

Bewegendes Fußballturnier in Oberhavel

Tolle Aktion in Hohen Neuendorf (Oberhavel) – dort hat die Fußballmannschaft des an Leukämie erkrankten Nick (13) ein Hallenturnier organisiert. Für den Jungen wird dringend ein Stammzellenspender gesucht. Kommende Woche gibt es eine große Typisierungsaktion. Das Turnier hat gezeigt, wie sehr die Menschen an Nicks Schicksal Anteil nehmen.

Diese Jungs und Mädchen spielten am Sonnabend für den erkrankten Nick. Die Einnahmen kommen der DKMS zu Gute. Quelle: Robert Roeske

Von MAZonline

Brandenburgs Wirtschaftsminister Albrecht Gerber kündigt eine zügige Bundesregelung zum Ausbau von Windkraft an, wenn die mögliche Große Koalition zustande kommt. Danach sollen die Betreiber von Erneuerbare-Energie-Anlagen eine Sonderabgabe an die betroffenen Kommunen zahlen. Sämtliche Gemeinden im Umkreis könnten davon profitieren.

11.02.2018

Eine neue Broschüre gibt Tipps gegen Massentieranlagen. Die Herausgeber wollen weitere große Ställe in Brandenburg wegen ihrer Auswirkung auf Umwelt und Lebensqualität verhindern. Das Agrarministerium ist über die Broschüre verärgert. Und die CDU fordert, Nutztierhalter nicht pauschal an den Pranger zu stellen.

11.02.2018

Die närrische Zeit neigt sich dem Ende, doch am Wochenende wurde in Brandenburg noch einmal ausgelassen gefeiert. Den „Zug der fröhlichen Leute“ in Cottbus begleiteten trotz der Kälte Zehntausende Menschen. Aber auch in Rathenow, Rheinsberg und anderswo haben die Karnevalsvereine mit berauschenden Shows begeistert.

11.02.2018
Anzeige