Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg So wird die Silvesterparty in Berlin
Brandenburg So wird die Silvesterparty in Berlin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:06 14.12.2015
Die Silvesterparty am Brandenburger Tor gilt als eine der größten Partys in Europa. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Nach den Terroranschlägen von Paris wird die Berliner Polizei die Silvesterfeier am Brandenburger Tor besonders im Auge haben. „Auf die Veranstaltung am Brandenburger Tor haben wir dieses Jahr einen Fokus gesetzt, weil das Tor einen Symbolwert hat“, sagt Polizeipräsident Klaus Kandt. „Insgesamt werden wir mehr Polizei einsetzen als in den vergangenen Jahren, auch um zu verhindern, dass jemand über Zäune klettert oder Gegenstände reinschmuggelt. Wir stehen aber dort nicht mit Maschinenpistolen.“

Mehr Salafisten in Berlin: „Grundgefährdung ist hoch“

Kandt erklärte: „Wir haben das Konzept noch mal überprüft und einige Anpassungen vorgenommen. Wir werden das Gebiet absperren und das Gelände gründlich absuchen nach gefährlichen Gegenständen. Auch Sprengstoffsuchhunde werden dabei sein.“

Die Sicherheitsvorkehrungen am Brandenburger Tor werden in diesem Jahr erhöht. Quelle: dpa

Er betonte aber auch: „Die Sicherheitslage hat sich seit den letzten Jahren nicht geändert. Man muss klar sagen: Es gibt keinen Hinweis auf eine erhöhte Gefährdung. Wir sind einfach nur vorsichtig.“ Es gebe zwar inzwischen mehr Salafisten, die in die Kriegsgebiete nach Syrien gereist und zurückgekommen seien. „Die Grundgefährdung ist hoch, aber nicht anders als im vergangenen Jahr.“

Inoffiziell werden mehr als eine Million Besucher erwartet

Am Brandenburger Tor und auf der Straße des 17. Juni werden wie in den Vorjahren Zehntausende feiernde Menschen erwartet. Die Veranstalter sprechen von einer Million Besucher, diese Zahl ist aus Sicherheitsgründen auf der begrenzten Fläche aber nicht annähernd möglich noch überhaupt zugelassen.

Es gibt Bühnen mit Musik und Auftritte von Bands sowie zahlreiche Getränke- und Essensbuden. Das Gelände wird weiträumig abgesperrt. Private Wachleute kontrollieren die Eingänge und durchsuchen Taschen und Rucksäcke. Feuerwerk, Alkohol, Getränkeflaschen aus Glas, Getränkedosen, große Plastikflaschen und spitze Gegenstände sind verboten. Nicht erlaubt sind auch Megafone, Tiere, Laser-Pointer, Hocker, Stühle, Kisten, große Taschen und Reisekoffer.

Verbotene Gegenstände bei der Silvesterfeier

- Rucksäcke, große Taschen und Koffer

- Waffen jeder Art; auch Gegenstände, die als Waffen, Hieb-, Stoß und Stichwaffen oder als Wurfgeschosse Verwendung finden könnten

- Gassprühdosen und ätzende, brennbare, färbende Substanzen sowie Gefäße, die mit Substanzen gefüllt sind, welche die Gesundheit der Teilnehmer beeinträchtigen könnten oder leicht entzündbar sind (Ausnahme: handelsübliche Taschenfeuerzeuge)

- Flaschen, Becher, Krüge, Dosen oder sonstige Gegenstände, die aus Glas oder einem anderen zerbrechlichen, splitternden oder besonders hartem Material hergestellt sind

- Sperrige Gegenstände wie Leitern, Hocker, (Klapp-)Stühle, Kisten, große Taschen, Rucksäcke, Reisekoffer

- Feuerwerkskörper, Leuchtkugeln, Rauchpulver und –bomben oder andere pyrotechnischen Gegenstände

- Fahnen- oder Transparentstangen, die länger als 1 Meter oder deren Durchmesser größer als 3 Zentimeter ist, sowie „Doppelhalter“ (mitgebrachte bzw. zugelassene Fahnen und Transparente müssen von Ihrem Material unter den Begriff „schwer entflammbar“ fallen)

- Größere Mengen von Papier oder Papierrollen

- Mechanisch betriebene Lärminstrumente wie z.B. Megaphone oder Gasdruckfanfaren

- Alkoholische Getränke aller Art

- Tiere

- Laser-Pointer

Comeback von „Caught in the Act“

Die Veranstalter empfehlen, gegen 19 Uhr anzukommen, weil die Eingänge später wegen Überfüllung geschlossen werden. Die zwei Kilometer lange Party- und Getränkemeile öffnet bereits am 30. Dezember von 14 bis 20 Uhr. Silvester geht es ebenfalls um 14 Uhr los. Ab 19 Uhr beginnt das Programm auf den Bühnen.

Apropos Programm: In diesem Jahr kommt es auf der großen Bühne am Brandenburger Tor offenbar zum Comeback der ehemaligen Teenie-Band „Caught in the act“. Allerdings nur zu dritt: Benjamin Boyce, der Anfang des Jahres im RTL-“Dschungelcamp“ zu sehen war, ist nicht dabei. Stattdessen treten nur Lee Baxter, Eloy de Jong und Bastiaan Ragas auf.

„Caught in the Act“ gehörten neben „Take That“ zu den erfolgreichsten Boygroups aller Zeiten. Quelle: dpa

Auf ihrer Facebook-Seite kündigten die Musiker neben dem Silvesterkonzert auch eine gemeinsame Tour für 2016 an. Über das Fehlen von Boyce schrieben sie: „Bedauerlicherweise hat sich Benjamin entschieden, nicht mitzumachen. Wir respektieren seine Entscheidung und wünschen ihm alles Gute für seine künftigen Projekte.“

Von MAZonline

Enttäuschung in Bad Saarow. Der Kurort am Scharmützelsee hatte sich große Hoffnungen gemacht, den Ryder Cup 2022 austragen zu können. Am Montag ist nun entschieden worden, dass der wichtigste Golfwettbewerb nach Italien geht. Daran konnte auch eine wichtige Zusage des Finanzministers nichts ändern.

14.12.2015
Brandenburg Wirtschaftskriminalität in Brandenburg - Steuerfahnder bringen 80 Millionen Euro ein

Brandenburgs Steuerfahnder machen einen guten Job: Bei nahezu gleichbleibender personeller Ausstattung bei Staatsanwaltschaft und Polizei wurden 2014 mehr Fälle von Wirtschaftskriminalität aufgedeckt und bearbeitet. Allerdings ist auch der Schaden enorm gestiegen, besonders was Insolvenzstraftaten, aber auch Untreue und Betrug anbelangt.

14.12.2015
Teltow-Fläming Rechtsruck von Jenny Günther aus Jüterbog - Früher CDU, jetzt AfD – Kritik am Wechsel

Sie ist ein prominentes Gesicht in der Brandenburger Politik und sorgt mit ihrem Partei-Wechsel für Unmut. Jenny Günther war einst Vize-Chefin der Jungen Union und wechselt nun zum Jugendverband der AfD. Sie bekommt aber auch Applaus.

14.12.2015
Anzeige