Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Sperrungen auf der Berliner Stadtautobahn
Brandenburg Sperrungen auf der Berliner Stadtautobahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:05 29.08.2015
Staus auf der Stadtautobahn gehört in Berlin zu einem gewohnten Bild. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Die Berliner Stadtautobahn A111 wird in der kommenden Woche wegen Wartungsarbeiten an mehreren Tunneln nachts teilweise gesperrt. Zunächst ist von 21.00 Uhr am Montag bis 5.00 Uhr am Dienstag der Abschnitt zwischen den Anschlussstellen Am Festplatz und Waidmannsluster Damm in beide Fahrtrichtungen betroffen, wie die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung am Freitag mitteilte. In Fahrtrichtung Nord wird zudem die Strecke zwischen Waidmannsluster Damm und der Anschlussstelle Schulzendorfer Straße von Mitternacht bis 5.00 Uhr gesperrt.

In der Nacht zum Mittwoch ist von 21.00 Uhr bis 5.00 Uhr die Fahrtrichtung Nord zwischen Am Festplatz und Waidmannsluster Damm dran. Der selbe Abschnitt wird in Fahrtrichtung Süd in den zwei darauffolgenden Nächten jeweils von 21.00 Uhr bis 5.00 Uhr gesperrt. In der Nacht zum Donnerstag kommt von Mitternacht bis 5.00 Uhr noch die Strecke zwischen den Anschlussstellen Schulzendorfer Straße und Am Festplatz hinzu.

Baustelle am Dreieck Funkturm wird abgebaut

Ein nerviges Nadelöhr soll ab Montagfrüh der Vergangenheit angehören. Dann wird am Dreieck Funkturm die Baustelle abgebaut, dann dürfte es dort deutlich entspannter zugehen. In den vergangenen Wochen hatte sich dort immer wieder der Verkehr gestaut. Dort ist eine S-Bahn-Brücke instand gesetzt worden. Teilweise war dort der Verkehr auf eine Spur zusammengeführt worden.

Von MAZonline

Die Sparzinsen sind niedrig. So niedrig, dass sie sogar die Altersvorsorge der Brandenburger gefährden. Die Anreize zum Sparen fehlen. Deshalb glaubt jeder zweite Märker nicht daran, dass die private Altersvorsorge etwas nützt. Trotzdem kann sich die Bank bisher nicht über mangelnde Sparfreude beklagen.

29.08.2015
Brandenburg Flüchtlinge: Streit um medizinische Betreuung - Ärzte-Chef schreibt Mahnbrief an Woidke

Der Streit um die medizinische Erstuntersuchung von Asylbewerbern geht weiter. Der Chef der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg, Hans-Joachim Helming, hat jetzt einen Offen Brief an Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) geschrieben. Darin berichtet er auch von Tuberkulose-Fällen. Eine Familie soll trotz positiven Befundes in ein Übergangsheim gezogen sein.

29.08.2015
Brandenburg Kirchenjugend besucht Flüchtlinge - Dramatische Geschichten der Flüchtlinge

Die Seele ist verwundet – Ephrem ist Flüchtling. Was er in der Sahara gesehen hat, ist dramatisch. Als er seine Geschichte erzählt, bricht ihm die Stimme weg. Jugendliche des Kirchensprengels Blankenfelde hören ihm zu, mitten im Übergangswohnheim Großbeeren. Dort bereiten sie gemeinsam einen Gottesdienst zum Thema „Flucht“ vor.

28.08.2015
Anzeige