Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Stasi-Fall beim Sportbund Brandenburg
Brandenburg Stasi-Fall beim Sportbund Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:19 24.10.2013
Anzeige
Potsdam

Günther Staffa ist nicht mehr Geschäftsführer Sport im Landessportbund Brandenburg. Das LSB-Präsidium hat ihn von seinen Aufgaben entbunden. Ein Nachfolger steht noch nicht fest.

Im Zuge der Anhörungen der Enquetekommission des Landtags zur Aufarbeitung des DDR-Sportsystems war im Mai 2013 bekannt geworden, dass Staffa als inoffizieller Mitarbeiter für die DDR-Staatssicherheit gearbeitet hat. Der Deutschlandfunk hatte bereits im April über angebliche Stasi-Verstrickungen Staffas berichtet.

Die Suspendierung Staffas bezeichnete Axel Vogel, Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, als konsequent. Verantwortung umfasse jedoch mehr als eine glaubwürdige Personalpolitik: "Es geht nicht nur um die Täter, sondern vor allem um die Opfer des DDR-Sports. Bei der in der Enquetekommission so vehement eingeforderten Unterstützung für Dopingopfer gibt es bisher jedoch kaum mehr als Absichtserklärungen. Hier erhoffen wir uns mehr."

MAZ

Brandenburg Woidke will länderübergreifenden Hochwasserschutz - Hochwassserhilfe für Brandenburgs Landwirte

Gut vier Monate nach dem Sommer-Hochwasser hat das Potsdamer Agrarministerium die ersten Hochwasserhilfen ausgezahlt. Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke will sich beim Jahrestreffen der Ministerpräsidentenkonferenz für einen länderübergreifenden Hochwasserschutz einsetzen.

23.10.2013
Brandenburg Teilweise hohe Schäden für Waldbesitzer in Brandenburg - Winter lockt Holzdiebe in den Wald

Sie fahren mit dem Lkw in den Wald, laden Holz auf und hinterlassen teils hohe Schäden. Vor allem jetzt, da der Winter vor der Tür steht, wird mit vermehrtem Holzdiebstahl gerechnet. Eine GPS-gesteuerte Anti-Diebstahlsicherung wie in Baden-Württemberg, ist in Brandenburg aber (noch) nicht vorgesehen.

23.10.2013
Brandenburg Marathonsitzung des BER-Aufsichtsrats - Horst Amann abgesetzt

Nach monatelangem Führungsstreit am neuen Hauptstadtflughafen in Schönefeld (Dahme-Spreewald) greift der Aufsichtsrat durch. Nach einer stundenlangen Beratung wurde beschlossen, dass Technik-Chef Horst Amann seinen Posten als Geschäftsführer verliert - aber so ganz geht er dann doch nicht.

24.10.2013
Anzeige