Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Stinkefinger von “Politik-Putze“bleibt straffrei
Brandenburg Stinkefinger von “Politik-Putze“bleibt straffrei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 28.10.2015
Irmela Mensah-Schramm im Einsatz Quelle: Antje Hildebrandt
Anzeige
Potsdam

Das Verfahren gegen die Aktivistin Irmela Mensah-Schramm wegen Beleidigung von Teilnehmern einer NPD-Kundgebung ist eingestellt worden. Das Amtsgericht Zossen (Teltow-Fläming) habe dies “wegen geringem Verschulden und fehlendem öffentlichen Interesse an der Strafverfolgung“ entschieden, teilte eine Sprecherin des Gerichts am Mittwoch mit.

Mensah-Schramm hatte als Gegendemonstrantin den Teilnehmern einer NPD-Kundgebung in Blankenfelde abfällig den Mittelfinger (“Stinkefinger“) gezeigt und war daraufhin wegen Beleidigung angezeigt worden.

Gegen einen Strafbefehl des Amtsgerichts in Höhe von 450 Euro legte die Aktivistin Widerspruch ein. Daraufhin sollte es am Donnerstag zur mündlichen Verhandlung kommen. Doch dann entschied die Richterin, das Verfahren einzustellen.

Irmela Mensah-Schramm Quelle: MAZ-Archiv

Mensah-Schramm ist seit vielen Jahren als Aktivistin gegen Rechts bekannt. Die Berlinerin nennt sich selbst “Politik-Putze“ und ist häufig unterwegs, um rassistische Schmierereien und Aufkleber zu entfernen. Außerdem klärt sie in Schulen über rechte Propaganda auf. Für ihre Arbeit erhielt sie im März den Göttinger Friedenspreis.

Von MAZonline

Die Polizei sucht Zeugen eines Mords in Berlin. Dort ist in Marienfelde am Sonnabend ein 53-Jähriger lebensgefährlich verletzt worden. Jetzt ist der Mann im Krankenhaus gestorben. Ein Tatverdächtiger ist bereits vernommen und wieder entlassen worden. Die Polizei geht nun neuen Spuren nach.

28.10.2015

Mit dem Ende der Herbstferien werden auch die Bauarbeiten an der Zugstrecke Potsdam-Berlin beendet. Darüber werden sich besonders viele Pendler freuen, denn sie können dann auf der beliebten Strecke wieder mit der Regionalbahn fahren. Für Zugreisende ist das zwar eine positive Überraschung, eine Einschränkung bleibt aber.

28.10.2015
Potsdam Streit um Neubau der Landesinvestitionsbank - Potsdam droht neuer Welterbekonflikt

Unmittelbar neben dem Potsdamer Hbf droht Potsdam ein neuer Konflikt mit den Unesco-Welterbe-Hütern. Welterbe-Referentin Ramona Dornbusch hat bei einer Podiumsdiskussion kritisiert, dass es für den Neubau der Landesinvestitionsbank eine Befreiung vom Bebauungsplan gegeben habe, obwohl der die Belange des Weltkulturerbes berücksichtigte.

30.10.2015
Anzeige