Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Stundenlange Razzia gegen Taschendiebe in Berlin
Brandenburg Stundenlange Razzia gegen Taschendiebe in Berlin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:35 13.10.2016
Einsatzkräfte der Bundespolizei am Donnerstagmorgen in Berlin-Charlottenburg.  Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Im Kampf gegen den drastisch gestiegenen Taschendiebstahl ist Ermittlern in Berlin und Rumänien ein großer Schlag gelungen. Bei einer groß angelegten Razzia in der Hauptstadt wurden am Donnerstag im Stadtteil Charlottenburg ein Hotel, zwei Bars und mehrere Autos durchsucht. Rund 230 Kräfte von Bundespolizei, Landeskriminalamt und Zoll waren im Einsatz. Über dem Stuttgarter Platz kreiste ein Hubschrauber, Drogenspürhunde waren vor Ort. Parallel gab es Festnahmen und Hausdurchsuchungen in Rumänien, wie die dortige Polizei mitteilte.

Das Ermittlungsverfahren gegen 44 Beschuldigte laufe seit Juli 2015, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Die mutmaßlichen Taschendiebe sollen alle aus der Stadt Craiova im Südwesten Rumäniens stammen und in europäischen Großstädten bandenmäßig agiert haben. Ihnen werden 200 Taten zur Last gelegt. Sie sollen 150 000 Euro erbeutet haben. Rumänische Behörden bezifferten den Schaden auf 225 000 Euro.

Laut Bundespolizei liegen 17 Haftbefehle gegen Verdächtige vor. Zehn seien bereits vollstreckt worden. Einem Verdächtigen wurde demnach der Haftbefehl in Berlin hinter Gittern verkündet, er sitze bereits wegen eines anderen Delikts. Die rumänischen Behörden teilten mit, es seien neun deutsche Haftbefehle vollstreckt worden. In Craiova und Umgebung wurden demnach zehn Häuser durchsucht.

Nach den noch nicht Gefassten wird laut Ermittlerangaben mit europäischem Haftbefehl gesucht. Bei den Durchsuchungen sei Beweismaterial sichergestellt worden, das nun ausgewertet werde.

Die Bundespolizei lobte in Berlin die "ausgezeichnete Zusammenarbeit" mit den rumänischen Ermittlern. Verbindungsbeamte aus beiden Ländern seien beteiligt gewesen.

Organisierter Taschendiebstahl ist seit Langem ein großes Problem in Berlin. In der Berliner Kriminalstatistik sind für das Vorjahr genau 40 399 Taschendiebstähle aufgelistet. Das war laut Polizei eine Zunahme um mehr als ein Viertel gegenüber 2014. Die Behörde nannte auf Anfrage für dieses Jahr noch keine neuen Zahlen.

Im Sommer ist ein Ehepaar aus Rumänien zu Haftstrafen verurteilt worden, weil sie Kinder zu Dieben ausgebildet haben. Ihr Sohn erhielt Bewährung.

Kinder sollen stehlen – Drahtzieher verurteilt

Von MAZonline mit dpa

Studio Babelsberg begrüßt zwei große Produktionen: Jetzt haben die Dreharbeiten für den Science-Fiction-Thriller „Mute“, den der Duncan-Jones-Sohn Duncan Jones verfilmt. Am 17. Oktober fällt in Babelsberg die erste Klappe zu Dennis Gansels Bestsellerverfilmung „Jim Knopf“.

13.10.2016

Seit gut einem halben Jahr stand Erna F. (74) in Neuruppin vor Gericht, weil sie vor 42 Jahren ihren Sohn umgebracht haben soll. Alles deutete auf ihre Schuld hin, doch handfeste Beweise gab es nicht. Am Donnerstag wurde das Urteil gesprochen.

13.10.2016

Eine Holzkonstruktion stand am Dienstagmorgen auf dem Dach des Europa-Centers in Flammen. Die Rauchschwaden zogen sich weit über Berlin. Bewusst wurde der Brand auf dem Europa-Center am Dienstag allerdings nicht gelegt – keine Anzeichen sprechen dafür. Nun ermittelt die Polizei zur fahrlässigen Brandstiftung.

12.10.2016
Anzeige