Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Sturm „Xavier“ nimmt 18 Flamingos das Leben

Berliner Zoo Sturm „Xavier“ nimmt 18 Flamingos das Leben

Der Sturm „Xavier“ hat am Donnerstag 18 Flamingos im Berliner Zoo das Leben genommen. Durch herunterfallende Äste sind die Tiere, die sich partout nicht in ihre Stallungen bewegen ließen, gestorben.

Voriger Artikel
Das sind die endgültigen Wahlergebnisse
Nächster Artikel
Nach „Xavier“: Brandenburg räumt auf

Flamingos im Berliner Tierpark.

Quelle: dpa

Berlin. 18 Flamingos im Berliner Zoo sind während des schweren Unwetters am Donnerstag von herabfallenden Ästen getötet worden. „Wir sind sehr traurig mitteilen zu müssen, dass wir trotz aller Vorkehrungen Tiere verloren haben“, erklärte der Zoo am Freitag.

80 Flamingos ließen sich nicht bändigen

Die insgesamt 80 Flamingos hätten sich am Donnerstag partout nicht in ihre Stallungen bewegen lassen. Normalerweise brauche es dafür mehrere Tage Vorlauf, auch weil die Tiere sehr sensibel seien. Für Aufräumarbeiten blieben der Zoo und der Tierpark in Friedrichsfelde am Freitag geschlossen. Am Samstag seien beide Einrichtungen voraussichtlich wieder geöffnet, hieß es.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg