Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Sturmwarnung: Park Sanssouci und Co. bleiben geschlossen
Brandenburg Sturmwarnung: Park Sanssouci und Co. bleiben geschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:46 23.02.2017
Quelle: ZB
Anzeige
Potsdam

Wegen des erwarteten Sturms bleiben die Anlagen der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten (SPSG) am Freitag vorsorglich geschlossen. Dies gelte auch für die Schlösser, die sich in den Parks befinden. Anlass sei die aktuelle Unwetterwarnung, teilte die Stiftung am Donnerstag mit. Wer also morgen einen Ausflug in den Park Sanssouci geplant hat, sollte sich besser einen neuen Termin suchen. Auf Twitter verwies die SPSG ausdrücklich darauf, dass nur die Schlösser geschlossen werden, die über einen Park erreichbar sind. Trotz Sturms bleiben diese Schlösser geöffnet: Sanssouci, Neues Palais, Charlottenburg, Cecilienhof.

Hier können Sie nachlesen, welche Schlösser und Anlagen von der SPSG verwaltet werden.

Auch in den kommenden Tagen könnte es wegen möglicher Schäden und Aufräumarbeiten zu Einschränkungen kommen. Der Deutsche Wetterdienst hatte am Donnerstag für Berlin, Brandenburg und viele weitere Bundesländer Unwetterwarnungen herausgegeben. Die Meteorologen erwarten Ausläufer eines Orkantiefs, die in der Nacht zu Freitag mit Sturmböen von bis zu 100 Km/h über die Mark und die Hauptstadt ziehen sollen.

Von dpa

Brandenburg Erhöhtes Unfallrisiko auf Berliner Ring - A10-Baustelle soll früher fertig werden

Brandenburgs größte ist zugleich die gefährlichste Autobahnbaustelle: Der südwestliche Berliner Ring wird auf acht Streifen ausgebaut. Seit Baubeginn häufen sich dort die Unfallzahlen. Die Bauarbeiten sollen bis Herbst 2020 laufen. Doch die Projektleiter verhandeln mit den Baufirmen, um das Nadelöhr auf der A10 zu entschärfen.

24.02.2017

Marks, Großmann, Amann, Körtgen, Mehdorn – die Liste der Männer, die in den vergangenen Jahren Chefposten am BER innehatten, ist lang. „Schleudersitz“ ist ein Wort, das oft in diesem Zusammenhang fällt. Zurecht, wie unsere Bildergalerie zeigt.

23.02.2017

Er ist einer der umstrittensten Politiker in der AfD und ihm droht wegen einer kontroversen Rede der Parteirausschmiss. Am 9. März kommt der Thüringer AfD-Vorsitzende Björn Höcke zu einer Veranstaltung nach Jüterbog (Teltow-Fläming).

23.02.2017
Anzeige