Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Journalist wird nach Kolumne angegriffen
Brandenburg Journalist wird nach Kolumne angegriffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:34 02.11.2015
Diese Kolumne ist am Freitag im Tagesspiegel erschienen. Quelle: MAZ
Anzeige
Berlin

Helmut Schümann, Journalist des Berliner „Tagesspiegels“, ist nach Veröffentlichung einer kritischen Kolumne auf der Straße niedergeschlagen worden. Er sei am Freitag im Berliner Stadtteil Charlottenburg namentlich und auf den „Tagesspiegel“ angesprochen worden, als „linke Drecksau“ bezeichnet und von hinten angegriffen worden, erklärte der Journalist auf seiner Facebook-Seite. Er schrieb den Angriff Rechtsradikalen zu und wertete ihn als Reaktion auf seinen Text „Ist das noch unser Land?“, den er am Tag zuvor im „Tagesspiegel“ veröffentlicht hatte.

Die Kolumne von Helmut Schümann können Sie hier nachlesen.

Darin verurteilte der Redakteur unter anderem Hetze gegen Flüchtlinge. Pegida und die Alternative für Deutschland (AfD) versuchten, Demokratie und Humanität auszuhebeln, kritisiert er. Die Chefredaktion des „Tagesspiegels“ zeigte sich entsetzt von dem Vorfall. Es sei ein Angriff auf den Kollegen „und zugleich einer auf die Presse- und Meinungsfreiheit“, erklärte sie.

Nach Angaben der Zeitung war der Redakteur von hinten gegen den Oberkörper geschlagen worden und gestürzt. Er erstattete den Angaben zufolge Anzeige wegen Körperverletzung und Beleidigung.

Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) verurteilte den Vorfall scharf und bezeichnete ihn als „abscheulichen Angriff auf den unabhängigen Journalismus und die Pressefreiheit“. Dies sei zudem kein Einzelfall mehr. Die Gewalt gegen Journalisten durch politische Extremisten nehme derzeit zu. Ihr müsse mit der ganzen Härte des Gesetzes begegnet werden, hieß es.

Von MAZonline

Sina Rauschenbach spielt selbst Harfe. Die Professorin für Religionswissenschaft und Jüdisches Denken an der Uni Potsdam stieß auf den 1933 geborenen Alban-Berg-Schüler Osias Wilenski, der über die Judenverfolgung in Mexiko eine Oper geschrieben hat. Die vertonten Poeme des 1596 hingerichteten Autors Luis de Carvajal brachte das Berliner Modern Art Ensemble zur Uraufführung.

02.11.2015

Der Schock im Heimatdorf von Silvio S. sitzt immer noch tief. Der 32-Jährige aus Kaltenborn (Teltow-Fläming) hat gestanden, die zwei Jungen Elias und Mohamed getötet zu haben. Menschen, die S. kennen, beschreiben in als unauffälligen Typen. Auch in der Laubenkolonie, in der er die Leiche von Elias versteckte, fiel er kaum auf.

02.11.2015

Bei der Lufthansa legen ab Freitag die Flugbegleiter die Arbeit. Und das gleich für eine ganze Woche. Welche Flüge ausfallen werden, ist noch nicht klar. Der Tarifstreit zwischen der Lufthansa und der Flugbegleitergewerkschaft Ufo dauert mittlerweile seit fast zwei Jahren an.

03.11.2015
Anzeige