Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Tausche Semperoper gegen Ersatzteil

Trabi-Geschichen Tausche Semperoper gegen Ersatzteil

Er gehörte nun mal zur Familie: der Trabant. Am 7. November hat er Geburtstag. Der Trabi wird 60 Jahre alt. Die MAZ sammelt Fotos und Erinnerungen an die DDR-Rennpappe. Bernd Kaliga aus Potsdam erinnerte sich an das Ersatzteil-Problem und hat uns seine Geschichte erzählt.

Voriger Artikel
Die Garnisonkirche: Das Zeichen von Potsdam
Nächster Artikel
50.000 Euro für Künstler-Ateliers

Nach 15 Jahren Bestellzeit kam endlich der Neue.

Quelle: privat

Potsdam. Er gehörte nun mal zur Familie: der Trabant. Am 7. November hat er Geburtstag. Der Trabi wird 60 Jahre alt. Die MAZ sammelt Fotos und Erinnerungen an die DDR-Rennpappe. Bernd Kaliga aus Potsdam erinnerte sich an das Ersatzteil-Problem und hat uns seine Geschichte erzählt.

Unser erster Trabant war ein Kombi, gebraucht und bereits 10 Jahre alt. Durch einen glücklichen Umstand war ich zur Zeitungsannonce der erste Bewerber und erstand ihn ohne jeglichen Sachverstand glücklich zum Neupreis. Bald schon nach den ersten Fahrten ereilten uns die ersten Pannen. Aber irgendwie schaffte man es beim Trabant immer, stets ohne fremde Hilfe nach Hause zu gelangen.

Anleitung auf Handtuch

Da gab es das Handbuch „Ich fahre einen Trabant“ – unter dessen Anleitung konnte man sogar den Motor eigenhändig auseinandernehmen und wieder zusammenbauen. Selbst meine Frau und Tochter schafften es, problemlos Reifen zu wechseln, mit gebogenem Schraubenzieher den Anlasser zu starten, verölte Kerzen zu reinigen und zu wechseln. Das eigentliche Problem waren die mindest vierteljährlichen Wartezeiten für ein Werkstatttermin und die dann nicht verfügbaren Ersatzteile, hatte man beispielsweise keine grünen Gurken oder Apfelsinen zum Anbieten. Sogar Karten für die Semperoper oder Ferienplätze wurden gehandelt.

eda60e14-b7ee-11e7-948a-54d8c75544c3

Der Trabant, das beliebteste Auto der DDR, feiert am 7. November 2017 seinen 60. Geburtstag. MAZ-Leser zeigen aus diesem Anlass ihre Rennpappen – damals und heute. Darunter sind ganz außergewöhnliche Exemplare.

Zur Bildergalerie

Nach 15 Jahren Bestellzeit kam endlich der Neue. Er war knallgelb und fuhr fast von alleine. Die erste große Tour gen Westen ging Ende April 1990 an den Bodensee (wie mutig waren wir damals). Die größte Bewunderung und Anerkennung fand mein Trabi durch zwei Schweizer Trucker. Der eine erklärte wissend dem anderen: „Der ischt aus Kuunstharz ...“

Sie besaßen auch einen Trabanten und haben eine schöne Geschichte zu erzählen? Dann schreiben Sie uns!

 

Von Wilfried Specht

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Nach dem Aus für Jamaika: Wie sollte es jetzt weitergehen?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg