Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Tausende Schüler schreiben Mathe-Abi neu
Brandenburg Tausende Schüler schreiben Mathe-Abi neu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:10 12.06.2017
Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Rund 2600 Schüler in Brandenburg können an diesem Montag ihre Abi-Prüfungen im Fach Mathematik wiederholen. Hintergrund ist, dass im ersten Anlauf am 3. Mai Themen abgefragt worden waren, die teils gar nicht im Unterricht behandelt worden waren. Das Ministerium hatte landesweit rund 6000 Schülern angeboten, die Prüfung am 12. Juni wiederholen zu können. Etwa 42 Prozent erklärten, das Angebot annehmen zu wollen.

Nach bisherigen Erkenntnissen gab es massive Missverständnisse bei den Lehrern, welcher Stoff genau zu unterrichten ist. Dabei fiel auch auf, dass rund 30 Prozent der Schulen nicht wie vorgesehen jeweils einen Mathematiklehrer zu einer Fortbildung über den geänderten Rahmenlehrplan geschickt hatten.

Mathe-Abi: Wirbel um schwänzende Lehrer

Minister spricht von „Missverständnissen“

Bildungsminister Günther Baaske (SPD) hatte von einer Reihe von Missverständnissen gesprochen und sich entschuldigt. „Es tut mir leid, dass das passiert ist“, sagte Baaske. Er könne aber nicht erkennen, dass systematisch etwas falsch gelaufen sei. Dagegen war aus der Opposition kritisiert worden, dass das Ministerium nicht schon früher reagiert habe, als viele Schulen niemanden zu den Fortbildungskursen schickten.

Für die Schulen soll die Panne nun Konsequenzen haben. Baaske kündigte an, dass die Einhaltung der Fortbildungen künftig auch kontrolliert werden müsse. Zudem sollen Schulleiter disziplinarische Möglichkeiten in die Hand bekommen, wenn Lehrer eine Fortbildung nicht besuchen. Die Versäumnisse in der Vergangenheit sollen dagegen keine disziplinarischen Konsequenzen haben.

Von Rochus Görgen

Vor 200 Jahren fuhr Karl Drais erstmals mit der Draisine, dem Vorläufer des Fahrrads, durch Mannheim – eine geniale, doch damals verkannte Erfindung. Heute besitzt fast jeder Haushalt ein Fahrrad – in Brandenburg sind es 89 Prozent.

12.06.2017
Brandenburg Städte- und Gemeindebund - Anwalt der Kommunen tritt ab

Der Städte- und Gemeindebund in Brandenburg steht vor einer Zäsur: Nach 24 Jahren geht Geschäftsführer Karl-Ludwig Böttcher in den Ruhestand. Auch der ehrenamtliche Präsident des kommunalen Spitzenverbands Jann Jakobs scheidet im nächsten Jahr aus. Was bedeutet das für die Kreisreform, die von der „kommunalen Familie“ abgelehnt wird?

11.06.2017

Am 11. Juni 1157 – vor 860 Jahren – eroberte Albrecht der Bär die Brandenburg. Dieser Tag gilt als Geburtsstunde der Mark Brandenburg. Aber nur wenige Menschen gedenken dieses Datums. René Lehmann ist einer von ihnen. In einem Leserbrief fordert er von den Brandenburgern mehr Heimatbewusstsein und wünscht sich ein „Brandenburggefühl“.

11.06.2017
Anzeige