Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Tausende strömen zur Buga nach Rathenow

Buga in Rathenow wieder offen Tausende strömen zur Buga nach Rathenow

Das Unwetter in der vergangenen Woche war ein herber Schlag für das Buga-Gelände in Rathenow. Nach einer Woche Aufräumarbeiten und katastrophalen Schäden wurde der Gartenschau-Standort heute wiedereröffnet – und tausende Besucher kamen.

Voriger Artikel
Brandenburgs Bio-Bauern kriegen die Krise
Nächster Artikel
Gleiche Gedanken zur gleichen Zeit

Der Buga-Standort in Rathenow hat wieder geöffnet.
 

Quelle: dpa-Zentralbild

Rathenow.  Die Parks der Bundesgartenschau in Rathenow sind nach den schweren Unwettern vom vergangenen Wochenende  am Samstag wieder eröffnet worden, tausende Besucher waren gekommen. Sie wollen unter anderem auch den Buga-Skyliner nutzen. Der ist nur noch an diesem Wochenende im Optikpark in Rathenow am Eingang Mühlenhof. Danach zieht er nach Havelberg und ist erst am dem 29. August wieder befahrbar.

f9360cb6-441e-11e5-8abc-1652a48cc063

Das Unwetter am Samstag hat auf den Rathenower Buga-Geländen Optikpark und Weinberg zu schweren Verwüstungen geführt. Etliche Zweige sind abgebrochen. Eine Woche blieben diese beiden Buga-Parks deshalb geschlossen.

Zur Bildergalerie

„Knapp eine Woche haben die Aufräumarbeiten gedauert. Jetzt ist aller wieder in vorzeigbarem Zustand und viele Gäste haben unsere Anstrengungen honoriert“, sagte Rathenows Bürgermeister Ronald Seeger (CDU). Mit schwerem Gerät hatten unzählige abgeknickte Bäume und Äste aus den Parks herausgeschnitten werden müssen. Alle Bäume wurden anschließend von einem Gutachter auf ihre Standfestigkeit hin überprüft.

IMG_4600.JPG

Beim großen MAZ-Leserfotowettbewerb suchen wir die schönsten Fotos der Buga 2015. Hier zeigen wir Teil 4 der Wettbewerbsbeiträge.

Zur Bildergalerie

Das Unwetter hatte am vergangenen Samstag die Anlagen schwer beschädigt, sie waren seitdem geschlossen. Seeger sprach von einer „Katastrophe“. Die Sachschäden seien sehr viel größer als beim Unwetter im Juni, als ein 49-jähriger Besucher von einem herabstürzenden Ast erschlagen wurde.

Trotz des Besucherandrangs an diesem Sonnabend sieht es sonst aber eher schlecht aus für die Bundesgartenschau. Die Zahl der erwarteten Gäste wurde erneut nach unten korrigiert. „Wir können froh sein, wenn wir am Ende noch 1,2 Millionen Besucher haben werden“, hieß es. Prognostiziert worden waren 1,5 Millionen Besucher.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg