Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Tierische Polizei-Einsätze am Morgen
Brandenburg Tierische Polizei-Einsätze am Morgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:56 16.05.2017
Quelle: Uta Köhn
Anzeige
Hohenleipisch

In Döllingen hat dieser Tage ein Zirkus Quarter bezogen – zusammen mit einigen Tieren. Am frühen Dienstagmorgen hatte ein Kamel anscheinend die Abenteuerlust gepackt und war zu einem Spaziergang zwischen Döllingen und Plessa aufgebrochen. Gegen 7:30 Uhr wurde die Polizei über das wandernde Trampeltier informiert.

Auch den Zirkus-Mitarbeitern war längst aufgefallen, dass das Tier verschwunden war. Man hatte sich bereits auf die Suche nach dem Kamel gemacht. Erfolgreich. Wenig später war das Tier wieder zurück bei seinem Zirkus.

Doch der tierische Einsatz war damit noch nicht vorbei. Zeitgleich ging nämlich der Hinweis eines Autofahrers ein, der zwischen Dreska und Hohenleipisch einen gefährlich nah an der Fahrbahn stehenden Nandu gesichtet hatte. Die Polizeibeamten machten sich auf den Weg, fanden den südamerikanischen Laufvogel und „überzeugten ihn, von der Straße Abstand zu halten“, wie die Polizei mitteilte. „Wie nachhaltig diese Belehrung war, wird sich in Zukunft zeigen“, hieß es seitens der Polizei“.

Seit den frühen 2000ern sind die flugunfähigen Vögel in Deutschland sesshaft, wohl nun auch im Elbe-Elster-Land.

Von MAZonline

Für das kommende Schuljahr sind noch rund 450 Lehrerstellen zu besetzen. Da Brandenburg in einem „extrem scharfen Wettbewerb“ mit anderen Bundesländern steht, will Rot-Rot jetzt Lehrer mit mehr Geld ins Land locken. Doch in den Details sind sich SPD und Linke uneins.

16.05.2017

Die 175 freien Schulen im Land Brandenburg können sich auf eine Nachzahlung freuen – in Höhe von rund zehn Millionen Euro. Diese Summe ist die Folge eines Urteils aus dem Dezember.

16.05.2017

Drei Dörfer hätten plattgemacht, 900 Menschen umgesiedelt werden müssen. Doch der neue Besitzer Leag plant offenbar nicht mehr die Erweiterung des Tagebaus Jänschwalde-Nord. Damit ist das Braunkohlenplanverfahren hinfällig.

16.05.2017
Anzeige