Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Til Schweiger dreht in Brandenburg
Brandenburg Til Schweiger dreht in Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 09.07.2016
Regisseur und Schauspieler Til Schweiger, Daniela Zacharias und Manfred Oostinger (v.l.) auf dem Breitlingsee.
Brandenburg/H

 Ist das nicht? Ja, das ist. Oder besser, das war. Zwei Tage lang drehten jetzt Til und seine Tochter Emma Schweiger in der Stadt Brandenburg. Genaugenommen an der Malge. Noch genauer: Auf der Kanincheninsel. Das Brandenburger DLRG-Team hatte die Sicherstellung und den Transport der Schauspieler und des Teams übernommen, die zwei Tage lang das Gelände rund um die beliebte Ausflugsgasstätte bevölkerten.

Kein Witz: der Film, für den jetzt die erste Klappe in Brandenburg fiel, heißt „Conny & Co 2 – Rettet die Kanincheninsel!“ Und natürlich hatten die Drehorte-Scouts für den Film die Kanincheninsel im Breitlingsee gesucht und gefunden. Erst vor zwei Jahren hatte Til Schweigers Freund Matthias Schweighöfer auf der Kanincheninsel für den Film „Die Nanny“ gedreht.

Erst Schweighöfer dann Schweiger

Vielleicht war es also Schweighöfer, der Regisseur Schweiger inspirierte, das nächste große Kinoabenteuer von Conni und ihren Freunden in der Mark abzudrehen, bevor die Crew an den Wannsee und nach Marburg weiterreist. Unter der Regie ihres Vaters übernimmt nun Tochter Emma erneut die Hauptrolle der berühmten Bücherheldin.

Emma Schweiger freut sich auf den neuen Dreh. Quelle: dpa-Zentralbild

 Ebenfalls mit dabei sind unter anderem Oskar Keymer als Paul, Heino Ferch als Bürgermeister, Ken Duken als Connis Vater Jürgen, Iris Berben als ihre Oma Marianne und Lisa Bitter als Mutter Annette. Weiterhin darf man sich auf Tim Wilde und Samuel Finzi freuen, die allesamt mit der Brandenburger Kanincheninsel in einem Atemzug genannt werden.

Kinostart für Conni I am 18. August

Spannend: Der erste Conny-Film mit Emma Schweiger ist noch gar nicht in den Kinos, da wird bereits an dem zweiten Teil der Conny-Serie gedreht. Der erste Teil der Kinderbuchverfilmung „Conni & Co“ startet am 18. August in den Kinos.

Die Kanincheninsel, hinten der Badestrand an der Malge. Quelle: Wildgrube

Die zweite Produktion entsteht bis zum 22. August an 34 Drehtagen in Berlin, Brandenburg und im hessischen Marburg. Warner Bros. Pictures wird den Film 2017 in die deutschen Kinos bringen.

Der Kampf gegen ein Gigant-Hotel

Zum Inhalt: Emma Schweiger als Conni und ihre Freunde verbringen wie jedes Jahr ihre Sommerferien auf der Kanincheninsel vor den Toren der (Brandenburger) Neustadt. Doch das Kinder- und Naturparadies ist in Gefahr, weil der Bürgermeister Möller (Heino Ferch) ein Hotel bauen möchte. Er verspricht den Neustädtern neue Jobs und Connis Vater Jürgen (Ken Duken) soll der Architekt des neuen „Gigant-Hotels“ werden. Aber Conni nimmt den Kampf auf: Rettet die Kanincheninsel! Der Film ist eine Produktion von „Producers at Work Film“, Schweigers Firma „Barefoot Films“ und Warner Bros. Das Drehbuch schrieb erneut die Jugendbuch-Autorin Vanessa Walder. Der Film wird auch gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg.

DLRG-Team sichert den Dreh ab

Das war eine tolle Zeit, sagt Daniela Zacharias von den Lebensrettern. Vom Morgen bis zum Abend wurden Schauspieler und Crew transportiert, gedreht wurde zumeist auf der Insel. Fünf oder sechs Minuten, so hat ihr Til Schweiger erzählt, entstehen dann mit derart großem Aufwand auf der Insel.

Von Benno Rougk

Wirtschaft Flughafen Berlin-Brandenburg - BER-Eröffnung in 2017 soll machbar sein

Trotz vieler Zweifel verfolgt die Berlin-Brandenburger Flughafengesellschaft weiter ihren Zeitplan: Der neue Hauptstadt-Airport in Schönefeld (Dahme-Spreewald) soll bis Ende 2017 in Betrieb gehen. Das Regierungsterminal für Angela Merkel soll bis Mitte 2018 stehen – wenn alles klappt.

08.07.2016
Brandenburg Pleite vor Gericht für Gunther von Hagens - Berliner Leichenmuseum steht vor dem Aus

Das umstrittene und weltweit einmalige Körperwelten-Museum des Leichen-Plastinators Gunther von Hagens in Berlin muss offenbar schließen. Für den Museumsbetrieb fehlt eine nötige Sondergenehmigung. Einwände dagegen hat das Bundesverwaltungsgericht nun in Leipzig zurückgewiesen.

08.07.2016

Die Berliner Polizei geht in die Social-Media-Offensive. Nachdem die Beamten bereits Facebook und Twitter aktiv nutzen, sind sie nun auch auf Snapchat vertreten. Startschuss war bereits auf der beliebten Jugendmesse „You“.

08.07.2016