Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Tödlicher Streit zweier Flüchtlinge – Motiv weiter unklar

Ludwigsfelde Tödlicher Streit zweier Flüchtlinge – Motiv weiter unklar

Der Schock in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) über den Streit zweier Flüchtlinge, der für einen 18-Jährigen tödlich endete, ist weiter groß. Am Tatort wurden Blumen abgelegt, in der Unterkunft ist man tief betroffen. Warum es zur der fatalen Tat gekommen ist, ist weiter unklar.

Voriger Artikel
Ein „fast perfektes Verbrechen“?
Nächster Artikel
Wir stellen vor: Die neue S-Bahn


Quelle: dpa-Zentralbild

Ludwigsfelde. Das Motiv für den tödlichen Streit zwischen zwei jungen Flüchtlingen in Ludwigsfelde ist zwei Tage nach der Tat weiter unklar. Für das Ermittlungsverfahren ist nun die Staatsanwaltschaft Potsdam zuständig, die am Dienstagmittag weitere Einzelheiten bekanntgeben wollte. Ein 18 Jahre alter afghanischer Flüchtling war am Sonntagabend in Ludwigsfelde auf der Straße erstochen worden. Als mutmaßlicher Täter wurde ein 17 Jahre alter Flüchtling aus Gambia festgenommen. Ermittelt wird bislang wegen eines Tötungsdelikts. Beide Flüchtlinge lebten in derselben Einrichtung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge.

Am Tatort sind Blumen abgelegt worden

Am Tatort sind Blumen abgelegt worden.

Quelle: Pechhold

Zum Thema:

Getöteter Flüchtling war ein „ganz Ruhiger“

Flüchtling tötet Flüchtling

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg