Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Tödlicher Unfall auf der A2 bei Netzen
Brandenburg Tödlicher Unfall auf der A2 bei Netzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:40 05.11.2015
   Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Potsdam/ Netzen

 Am frühen Donnerstagmorgen hat sich auf der A2 in Richtung Magdeburg ein schwerer Unfall ereignet, bei dem nach ersten Angaben mindestens zwei Menschen ums Leben kamen.

Nach vorliegenden Informationen staute sich der Verkehr auf der A2 kurz nach der Autobahnauffahrt Netzen (Potsdam-Mittelmark). Ein Lkw bemerkte das Stauende zu spät, fuhr auf einen weiteren Lkw vor ihm auf und schob diesen auf einen Pkw.

Ein Lkw-Fahrer hatte das Stauende zu spät bemerkt. Quelle: Julian Stähle

Der Pkw wurde auf einen weiteren Lkw geschoben und zerquetscht. nach ersten Angaben starben mindestens zwei Insassen in dem Pkw. Ob es noch weitere Insassen gab, war zunächst unklar. Ein Lkw-Fahrer soll bei dem schrecklichen Unfall verletzt worden sein.

Die Identität der Toten war zunächst ungeklärt, wie die Polizei in Potsdam am Morgen mitteilte. Man könne bisher nur sagen, dass der Wagen ein polnisches Kennzeichen gehabt habe.

Der Pkw wurde bei dem Unfall völlig zerstört. Quelle: Julian Stähle

Ob es weitere Insassen im Pkw gegeben hatte, war zunächst unklar, da das Auto vollkommen zerstört wurde. Die Autobahn ist in Richtung Magdeburg vollständig gesperrt.

Die Autobahn in Richtung Magdeburg wurde gegen 3 Uhr gesperrt. Die Bergungsarbeiten werden sich voraussichtlich bis in den Vormittag hinziehen. Im Berufsverkehr kam es deshalb zu erheblichen Staus auch auf den Ausweichstrecken.

Von MAZonline

Brandenburg Kritik an Innenminister Schröter - Kreisreform: Linke rückt von Schröter ab

Der Parteichef der Linken und Brandenburgs Finanzminister, Christian Görke, warb bisher mit Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) für die umstrittene Kreisreform. Jetzt rückt er von der geplanten Reform ab und riskiert den Ärger des Koalitionspartner. Während die SPD vom Vorstoß überrascht wurde, wird der Linken von anderer Stelle applaudiert.

04.11.2015

Brandenburgs CDU will mit Blick auf die Festnahme des mutmaßlichen Kindermörders Silvio S. (32) eine Ausweitung der Videoüberwachung. S. war von einer Kameragefilmt und wenig später von der eigenen Familie erkannt worden. Anders als in Brandenburg bislang erlaubt, sollen nach dem Willen der CDU auch länger als 48 Stunden gespeichert werden.

04.11.2015
Brandenburg MAZ-Redakteure diskutieren - Überwachung vs. Privatsphäre

Können Überwachungskameras Straftaten verhindern? Die Befürworter dieser These erhoffen sich mehr Sicherheit, die Gegner befürchten einen totalen Überwachungsstaat und den Verlust der Privatsphäre. Die MAZ-Redakteure Ulrich Wangemann und Odin Tietsche diskutieren über das kontroverse Thema und kommen zu unterschiedlichen Meinungen.

04.11.2015
Anzeige