Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Toter Wolf in Südbrandenburg entdeckt
Brandenburg Toter Wolf in Südbrandenburg entdeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:56 01.12.2016
   Quelle: Patrick Pleul
Anzeige
Potsdam/ Sergen

 Auf einem abgeernteten Acker in Südbrandenburg ist ein Wolfskadaver entdeckt worden. Das männliche Tier wurde zur Obduktion in ein Institut nach Berlin gebracht, um die Todesursache zu klären, wie das Landesamt für Umwelt am Donnerstag in Potsdam mitteilte. Der Wolf sei bereits am Dienstagabend bei Sergen, ein Ortsteil der Gemeinde Neuhausen/ Spree im Landkreis Spree-Neiße, von einem Jagdpächter gefunden worden. Aasfresser hatten sich bereits an der Tierleiche zu schaffen gemacht, so dass die inneren Organe des Wolfes fast vollständig fehlten, wie es weiter hieß.

Vor fast genau 10 Jahren wurde nur wenige Kilometer weiter, am Rande der Autobahn etwa drei Kilometer vom Grenzübergang Forst (Spree-Neiße), eine tote Wölfin entdeckt.

Von Anna Ringle

Brandenburg Kreisgebietsreform in Brandenburg - Innenministerium schlägt neue Kreisnamen vor

Die heftig umstrittene Neugliederung der Kreise im Land Brandenburg nimmt Gestalt an. SPD-Innenminister Karl-Heinz Schröter stellte am Donnerstagmorgen den jetzt fertiggestellten Gesetzesentwurf vor. Auch die geplanten Namen der Landkreise wurden genannt.

01.12.2016
Brandenburg Sternenhimmel über Brandenburg im Dezember - Christmond leuchtet groß und hell

Im Dezember dominiert das Wintersechseck – die Sterne Aldebaran, Rigel, Sirius, Prokyon, Pollux und Kapella – den östlichen Nachthimmel. Der Vollmond, der sogenannte Christmond, ist der Erde nicht mehr ganz so nah wie im November, aber noch immer größer als ein durchschnittlicher Vollmond. Seltenes geschieht mit dem Stern Aldebaran.

01.12.2016

Superscharfe TV-Bilder, aber neue Kosten: Auf Tausende Brandenburger kommt im nächsten Frühjahr ein zweiter Fernsehbeitrag zu. Mit der Umstellung auf das neue Antennen-Format DVB-T2 HD, das hochauflösendes TV verspricht, werden Privatsender wie RTL und Pro Sieben nicht mehr frei empfangbar sein.

01.12.2016
Anzeige