Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Toter Wolf mit Schussverletzungen entdeckt
Brandenburg Toter Wolf mit Schussverletzungen entdeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:41 13.02.2018
 Die tote Wölfin ist nicht das erste Tier, das von Unbekannten durch Schüsse getötet worden ist. Zweimal wurde sie getroffen. (Symbolbild)  Quelle: dpa
Cottbus

 Ein toter Wolf ist mit zwei Schussverletzungen an der brandenburgischen Grenze zu Sachsen entdeckt worden. Es wird gegen Unbekannt wegen des Verstoßes gegen das Bundesnaturschutzgesetz ermittelt, wie die Polizei am Montag in Cottbus mitteilte. Der Wolf ist in Deutschland streng geschützt, vor allem in der Lausitz ist er wieder heimisch.

Das zwei Jahre alte weibliche Tier sei im Raum Lipsa (Oberspreewald-Lausitz) bei Reinigungsarbeiten im Bereich des Flusses Ruhlander Schwarzwasser gefunden worden, hieß es weiter. Ein Revierförster habe die Beamten am Freitag alarmiert. Durch den Wolfsbeauftragten wurde der Kadaver zur weiteren Untersuchung in das Institut für Zoo- und Wildtierforschung nach Berlin gebracht.

Es ist nicht das erste Mal, dass Wölfe in der Region erschossen wurden. Vereinzelt war den toten Tieren in der Vergangenheit sogar der Kopf abgetrennt worden. Oft erwies sich für die Ermittler die Spurenlage als schwierig.

Die wiedererrungene Nähe des Wolfes zum Menschen fordert immer wieder beide Seiten heraus: Erst am Wochenende hatte in Steinberg (Potsdam-Mittelmark) ein Wolf einen Familienhund auf einem umzäunten Privatgrundstück angegriffen, woraufhin die Hündin eingeschläfert werden musste.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Mehr Informationen zu Wölfen in Brandenburg finden Sie hier.

Von MAZonline

In Märkisch-Luch ist bei einem großen Polizeieinsatz ein Mann in seinem Wohnhaus festgenommen worden, der zuvor öffentlich Drohungen ausgesprochen hatte. Da bekannt war, dass der 74-Jährige Waffen besitzt, setzte die Polizei Spezialkräfte ein.

12.02.2018
Brandenburg Milchproduktion in Brandenburg - Bauern beklagen erneut sinkende Milchpreise

Der Brandenburger Landesbauernverband beklagt die erneut gefallenen Preise für Milch und Butter im Einzelhandel. Durch die unsichere Situation sehen sich immer mehr Milchbauern dazu gedrängt, ihr Geschäft aufzugeben.

12.02.2018

Rechtzeitig zum Valentinstag hat das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg seine aktuellen Zahlen zu den Trauungen in Brandenburg herausgegeben. Demnach ist die Anzahl der Hochzeiten gestiegen. Beachtlich viele Brandenburger heirateten, womöglich aus prophylaktischen Gründen, an ihrem Geburtstag.

12.02.2018