Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Tödlicher Wohnungsbrand in Falkensee

Feuerwehreinsatz am Sonntag Tödlicher Wohnungsbrand in Falkensee

Am Sonntagnachmittag ist ein Mann bei einem Wohnungsbrand in Falkensee tot aufgefunden worden. Was die Brandursache war, ist bisher ungeklärt.

Voriger Artikel
Landkreis warnt vor „Verkehrsinfarkt“ am BER
Nächster Artikel
Hunde greifen Damwild in Wildgehege an

Ein Mann wurde bei einem Wohnungsbrand in der Leistikowstraße in Falkensee am Sonntagnachmittag tot aufgefunden.

Quelle: Julian Stähle

Falkensee. Zu einem Gebäudebrand wurde am Sonntagnachmittag um 13.38 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Falkensee gerufen. Zeugen hatten im Obergeschoss eines dreistöckigen Wohnhauses in der Leistikowstraße im Ortsteil Finkenkrug Rauch bemerkt. Die alarmierten Kräfte der Feuerwehr und der Polizei rückten daraufhin aus.

Insgesamt waren am Sonntag 48 Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort, davon 18 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Dallgow, die im Rahmen der gemeinsamen Alarm- und Ausrückordnung für diesen Ortsteil als Unterstützung hinzukamen. Polizei und Rettungsdienst waren jeweils mit sechs Einsatzkräften vor Ort.

Personensuche im Gebäude durch starken Rauch erschwert

„Schon während der Anfahrt unserer Einsatzkräfte zur Einsatzstelle gab es durch die Regionalleitstelle über Funk den Hinweis, dass sich eventuell noch eine Person im Gebäude befinden könnte“, sagte Daniel Brose, Leiter der Falkenseer Feuerwehr. Aufgrund dieses Hinweises konzentrierte sich der Feuerwehreinsatz neben der Brandbekämpfung gleichzeitig auch auf die Personensuche in den beiden Wohngeschossen, die durch die starke Verrauchung des Gebäudes erschwert wurde. Für die Personensuche wurden zwei Atemschutztrupps mit Wärmebildkameras eingesetzt.

49-jähriger Mieter konnte nicht gerettet werden

Im Zuge der Löscharbeiten wurde eine Person in einer Wohnung im ersten Stockwerk gefunden. Hierbei handelte es sich um den Mieter der Wohnung, der nicht mehr bei Bewusstsein war. Nach Polizeiangaben befand sich der Mann zum Zeitpunkt des Brandes allein im Haus. Die Ferienwohnung, die sich im Erdgeschoss des Wohnhauses befindet, war nicht vermietet.

Trotz sofort eingeleiteter notärztlicher Behandlung konnte dem 49-jährigen Mann nicht mehr geholfen werden. Er verstarb. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und führte diese am Montag fort.

Der Brand konnte unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Die Polizei beendete ihren Einsatz um 17.30 Uhr.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg