Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Toter in Badesee wohl kein Gewaltopfer

Leiche im Senftenberger See Toter in Badesee wohl kein Gewaltopfer

Am Freitag meldete sich ein Mann bei der Polizei und gab eine Vermisstenanzeige durch: Sein Bekannter sei verschwunden. Das letzte Mal habe er ihn beim Baden im Senftenberger See gesehen. Eine groß angelegte Suchaktion blieb lange erfolglos. Dann wurde der 53-Jährige tot aus dem See geborgen. Am Montag äußerte sich die Staatsanwaltschaft.

Voriger Artikel
Schönefeld fürchtet Verkehr nach BER-Start
Nächster Artikel
Rückkehr von Dackel Bonny steht bevor


Quelle: dpa

Potsdam. Rettungskräfte haben am vergangenen Wochenende einen 53 Jahre alten Mann tot aus dem Senftenberger See im Landkreis Oberspreewald-Lausitz geborgen.

Wie die Polizei bereits am Sonntag mitteilte, hatte ein Bekannter den Mann am Freitag als vermisst gemeldet. Zuletzt hatte er ihn beim Baden gesehen, danach sei der 53-Jährige verschwunden. Suchaktionen mit einem Hubschrauber und Rettungshunden blieben am Freitag erfolglos.

Am Samstag wurde die Suche fortgesetzt. Taucher entdeckten schließlich die Leiche des Mannes nahe der Senftenberger Badestelle. Die Polizei hat ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet.

Am Montag sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft, dass man nicht von einer Gewalttat ausgehe. “Es gibt keine Hinweise auf ein Fremdverschulden“, hieß es. Die Leiche des 53 Jahre alten Mannes werde nun noch obduziert, um die genaue Todesursache zu klären.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg