Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Toter und Verletzte nach Bränden am Wochenende

Einsätze in Brandenburg Toter und Verletzte nach Bränden am Wochenende

In Brandenburg hat es am Wochenende gleich mehrmals gebrannt. In Potsdam-Mittelmark ist bei einem Hausbrand ein 91-jähriger Mann ums Leben gekommen. In einem Fall löste ein unaufmerksamer Teenager in Brandenburg an der Havel einen folgenschweren Brand aus.

Voriger Artikel
Wölfe heulen vor dem Landtag
Nächster Artikel
Feuerwehr befreit schwer verletzten Fahrer

In Bergholz-Rehbrücke konnte ein 91-Jähriger nur noch tot aus seinem Haus geborgen werden.

Quelle: Plönnig

Potsdam. Eine Reihe von Bränden hat am Wochenende die Feuerwehren in Brandenburg in Atem gehalten. Nach einem Feuer in einem Wohnhaus in Bergholz-Rehbrücke entdeckten Einsatzkräfte am Sonntag einen Toten in dem Gebäude. „Wir vermuten, dass es sich um den 91-jährigen Hausbesitzer handelt“, sagte ein Polizeisprecher. Ob der Mann beim Brand starb oder möglicherweise schon vorher etwa eines natürlichen Todes starb, blieb zunächst unklar. Auch die Ursache des Feuers war zunächst unbekannt.

In Bergholz-Rehbrücke kam ein Mann bei einem Brand ums Leben

In Bergholz-Rehbrücke kam ein Mann bei einem Brand ums Leben.

Quelle: Plönnig

Feuer bricht in Keller aus – drei Verletzte

Durch einen Schwelbrand in einem Einfamilienhaus in Mahlow (Teltow-Fläming) wurden in der Nacht zu Sonntag drei Menschen verletzt. Das Feuer sei aus zunächst ungeklärter Ursache im Keller ausgebrochen, berichtete ein Polizeisprecher.

Hoher Schaden nach Brand in Autowerkstatt

Bereits am Freitagabend richtete ein Feuer in einer Autowerkstatt in Wandlitz (Barnim) rund 130.000 Euro Schaden an. Die Halle der Werkstatt brannte am Freitagabend vollständig nieder. Auch darin abgestellte Autos und sämtliches Inventar wurden ein Raub der Flammen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Das Feuer beschädigte zusätzlich drei auf dem Nachbargrundstück stehende Laster eines Fuhrbetriebes und Baustoffhandels. Menschen kamen nicht zu Schaden. Die Brandursache war auch am Sonntag noch nicht bekannt.

Teenager wirft Zigarette ins Stroh

Ebenfalls am Freitagabend setzte ein tolpatschiger Teenager in Brandenburg an der Havel mit einer brennenden Zigarette Massen von Stroh in Brand. Der 16-Jährige saß nach eigenen Worten am Freitagabend mit seinen Freunden auf den Ballen, als ihm die Kippe aus Versehen zwischen das Stroh gefallen sei. „Er und seine Freunde versuchten noch, den Brand mit den mitgeführten Getränken zu löschen“, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Doch dafür war es schon zu spät. 13 große Ballen gingen in Flammen auf.

Mieter müssen Wohnungen kurzzeitig verlassen

Einen weiteren Brand gab es in der Nacht zu Samstag in Kleinmachnow (Potsdam-Mittelmark). Eine Frau kam mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus. In einem Keller war es zu einem Feuer gekommen. Weil der Rauch auch in den Hausflur drang, mussten die Bewohner ihre Wohnungen kurzzeitig verlassen.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg