Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Totes Baby: Urteil gegen Mutter rechtskräftig

Zwei Jahre auf Bewährung Totes Baby: Urteil gegen Mutter rechtskräftig

Das Urteil nach einer tödlichen Schüttelattacke auf ein Baby in Elbe-Elster ist rechtskräftig. Es sei keine Revision eingelegt worden, sagte ein Gerichtssprecher. Die Mutter (32) aus Bad Liebenwerda, die mittlerweile in Bayern lebt, hatte sich nach dem Tod ihres Kindes selbst angezeigt. Das Baby war Wochen nach dem Schütteln an einem Hirntrauma gestorben.

Voriger Artikel
Zalando kauft Modenschau Bread & Butter
Nächster Artikel
Ein Asylhardliner ist neuer Innenstaatssekretär
Quelle: dpa

Cottbus. Das Urteil nach einer tödlichen Schüttelattacke auf ein Baby im Landkreis Elbe-Elster ist rechtskräftig. Es sei keine Revision eingelegt worden, sagte ein Gerichtssprecher am Dienstag in Cottbus.

Die 32-jährige Mutter des Kindes war wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden.

Die Frau aus Bad Liebenwerda (Elbe-Elster) hatte in der Verhandlung unter Tränen berichtet, dass sie mit dem sechs Monate alten Kind nicht fertig geworden sei.

Sie und ihr kleiner Sohn seien krank gewesen. Er habe nicht einschlafen können und ständig geweint. Da habe sie ihn genommen und mehrmals geschüttelt. Das war Ende 2012. Das Baby starb Wochen später im Krankenhaus an den Folgen eines Hirntraumas.

Die Mutter zeigte sich selbst an. Die Frau lebt heute in Bayern. dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg