Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Totschlag: 9 Jahre Haft für Todesschützen
Brandenburg Totschlag: 9 Jahre Haft für Todesschützen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 25.02.2016
Der Angeklagte zwischen seinen beiden Anwälten Andre Roesener (l) und Olaf Franke im Verhandlungssaal des Landgerichtes in Frankfurt (Oder). Quelle: dpa
Potsdam/ Frankfurt (Oder)

Weil er auf einem Feldweg bei Ahrensfelde (Barnim) einen alten Freund erschossen haben soll, ist ein 55-Jähriger zu neun Jahren Gefängnis verurteilt worden. Das Landgericht Frankfurt (Oder) sah ihn am Donnerstag des Totschlags überführt.

Dem Urteil zufolge steht fest, dass der Mann im Mai vergangenen Jahres einen 48-jährigen Berliner getötet hat. Täter und Opfer waren schon viele Jahre Freunde. Doch der 55-Jährige schuldete dem Opfer Geld. Er hatte im Prozess zugegeben, sein Opfer auf dem Feldweg mit sieben Schüssen niedergestreckt zu haben.

Der 48-Jährige war noch am Tatort an seinen schweren Verletzungen gestorben. Ursprünglich war der 55-Jährige wegen Mordes angeklagt worden. Mordmerkmale wie Habgier und Heimtücke hatten allerdings im Prozess nicht nachgewiesen werden können, wie das Gericht urteilte.

Von MAZonline

Die Brandenburger Polizei ist auf der Jagd nach Planenschlitzern offensichtlich erneut fündig geworden. In der Nacht zum Donnerstag konnten an der Autobahn  2 auf dem Rastplatz Temnitz (Potsdam-Mittelmark) zwei Verdächtige – ein 19- und ein 23-jähriger Pole – festgenommen werden. Beamte hatten zuvor an Lastwagen auf mehreren Parkplätzen entlang der A 2 insgesamt 90 aufgeschlitzte Planen entdeckt.

25.02.2016

In Bad Belzig haben Zollfahnder kürzlich den wohl spektakulärsten Drogenfund der vergangenen Jahre gemacht. Bei einem Landwirt sind 110 Kilogramm Drogen gefunden worden. In den zurückliegenden Monaten und Jahren haben Fahnder immer wieder Drogen sichergestellt. Vor allem eine Droge wird oft in Brandenburg beschlagnahmt.

25.02.2016

Vor wenigen Tagen zeigte das Thermometer noch um die 7 bis 10 Grad Celsius – und das mitten im Winter. Nun wurden die Brandenburger und Berliner doch noch einmal mit Schnee überrascht. Auf den Straßen wurde es am Morgen richtig glatt und die Unfälle ließen nicht lange auf sich warten.

25.02.2016