Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Tourist springt im Kaufhof in den Tod
Brandenburg Tourist springt im Kaufhof in den Tod
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:29 25.11.2016
Im Kaufhof am Alexanderplatz war es am Freitag besonders voll. Quelle: Morris Pudwell
Anzeige
Berlin

Ein Tourist hat sich im Kaufhof-Warenhaus am Berliner Alexanderplatz in den Tod gestürzt. Der 29-Jährige sprang nach Angaben der Polizei am Freitagnachmittag vom 5. Stock herab und schlug im Erdgeschoss neben einer Mitarbeiterin der Lebensmittelabteilung auf. Laut Polizei handelt es sich bei dem 29-Jährigen um einen Tourist aus Mexiko.

Schockierte Kunden und Mitarbeiter

Viele Menschen, die beim vorweihnachtlichen Shopping im Kaufhaus unterwegs waren, wurden Zeugen des Geschehens, darunter auch Kinder. Nach MAZ-Informationen erlitten 16 Personen einen Schock und mussten seelsorgerisch betreut werden. Auch Kaufhof-Mitarbeiter brachen in Tränen aus. Eine Frau sei ins Krankenhaus gebracht worden, teilte die Polizei mit.

Der Mann stürzte sich aus dem 5. Stock mitten in den Einkaufstrubel. Quelle: Morris Pudwell

„Es ist eine furchtbare Tragödie“, sagte Kaufhof-Sprecher Gerd Koslowski. Der Unglücksbereich sowie die Rolltreppen seien abgesperrt worden, das Kaufhaus bleibe aber weiter geöffnet. Der Kaufhof ist heute besonders, da durch den Black Friday viele Preise reduziert sind.

Von MAZonline

Die Polizei, dein Freund und Helfer: Viele Berliner nehmen das wörtlich und wählen mit kuriosen und teilweise völlig absurden Anliegen die Nummer 110. Die überlastete Notrufzentrale ist nun im Internet dagegen vorgegangen – mit Unterhaltungswert.

25.11.2016

Der Ausraster eines Schöffen hat ein Nachspiel: der Prozess wird wohl erneut aufgerollt. Ein Schöffe hatte den Angeklagten NPD-Mann Schneider emotional angeblafft. Nun hat Schneiders Anwalt einen Befangenheitsantrag gestellt, der Schöffe wird wohl ausgetauscht, damit müsste der Prozess von vorne beginnen.

25.11.2016
Brandenburg Geflügelpest in Brandenburg - Vogelpest auch bei Menschen denkbar

In Brandenburg wurde am Freitag der erste Fall von Vogelgrippe bestätigt. Für die Möglichkeit einer Infektion des Menschen durch rohe Eier oder Rohwursterzeugnisse mit Geflügelfleisch von infizierten Tieren gibt es bisher keine Belege. Dennoch sollten einige Hygieneregeln bei der Zubereitung von Geflügelfleisch und grundsätzlich geachtet werden.

25.11.2016
Anzeige