Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Tragischer Unfall in der Nacht bei Strausberg
Brandenburg Tragischer Unfall in der Nacht bei Strausberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:32 08.07.2017
Quelle: Julian Stähle (Archiv)
Anzeige
Strausberg

Nach einem schweren Autounfall nahe Strausberg (Märkisch-Oderland) ist ein 20-jähriger Mann gestorben. Der 19-jährige Fahrer eines Kleinwagens war in der Nacht zum Samstag mit zwei Männern unterwegs von Rehfelde nach Strausberg. In einer Rechtskurve habe er um 2 Uhr die Kontrolle über das Auto verloren und sei frontal gegen einen Baum geprallt, teilte die Polizei mit.

Alle drei Männer konnten sich selbst aus dem Fahrzeug befreien, der 20-jährige Mitfahrer verlor jedoch kurz darauf das Bewusstsein. Rettungskräfte versuchten 30 Minuten lang erfolglos, den Mann zu reanimieren. Er starb am Unfallort.

Der Fahrer und ein 27-jähriger Begleiter kamen schwer verletzt ins Krankenhaus, beide sind aber den Angaben zufolge nicht mehr in Lebensgefahr. Wegen des Verdachts auf Alkohol am Steuer wurde der Fahrer vorläufig festgenommen.

Von Björn Graas

Sand, wohin das Auge reicht: Der ehemalige Truppenübungsplatz in der Lieberoser Heide nördlich von Cottbus gilt als größtes vegetationsarmes Gebiet in Deutschland – hier können nur wenige Pflanzen- und Tierarten überleben.

08.07.2017

Es könnte eng werden für den Daniel Schwarz und Axel Neumann. Der Landes- und der Kreisverband der AfD haben dem Vize-Kreischef Schwarz und dem Ex-Schatzmeister Neumann Ordnungsmaßnahmen angedroht. Selbst der Parteiausschluss wegen der Kritik am AfD-Direktkandidaten Riedelsdorf scheint möglich.

11.07.2017

Von der Idee, bald mit dem Heimatmuseum ins Stadtbad umzuziehen, muss sich Brandenburg verabschieden. Ein als Legitimation für den Standort geplantes Verfahren erwies sich laut dem Beigeordneten Wolfgang Erlebach (Linke) als ungeeignet. „Wie werden europaweit ausschreiben. Das bringt uns wohl ein Jahr Verzug“, so Erlebach zur MAZ.

11.07.2017
Anzeige