Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Traurige Verkehrsbilanz vom Wochenende
Brandenburg Traurige Verkehrsbilanz vom Wochenende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:54 10.10.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Zwei Personen sind am vergangenen Wochenende bei Verkehrsunfällen in Brandenburg getötet worden. Insgesamt gab es von Freitag bis Sonntag 527 Unfälle, davon 63 mit Personenschaden, wie die Polizei am Montag mitteilte. 90 Personen sind verletzt worden.

Bei einem Überholmanöver auf der Bundesstraße 169 bei Senftenberg (Oberspreewald-Lausitz) stieß ein Auto am Freitag frontal mit einem entgegenkommenden Lastwagen zusammen. Der Autofahrer starb an der Unfallstelle an seinen Verletzungen.

Bei Doberlug-Kirchhain (Elbe-Elster) kam ein Autofahrer am Freitag aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der 56-Jährige starb an seinen schweren Verletztungen.

Drei Schwerverletzte in Dahme-Spreewald

Drei Menschen sind am Samstag bei einem Verkehrsunfall in Langengrassau (Dahme-Spreewald) schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, übersah eine 41-jährige Autofahrerinan einer Kreuzung eine 48 Jahre alte Fahrerin. Bei dem Zusammenstoß wurde die 41-jährige Verursacherin, die 48-Jährige und ihre 81 Jahre alte Beifahrerin schwer verletzt. Alle drei wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Sachschaden wird von der Polizei auf 2000 Euro taxiert.

Von Camilla Kohrs

81 Prozent der Brandenburger sind gegen die Zulassung der umstrittenen 25-Meter-Lkw auf deutschen Straßen. Das zeigt eine MAZ-Umfrage. Damit ist die Ablehnung größer als im Bundesschnitt. Der fünfjährige Feldversuch des Bundes endet in Kürze. In der Mark setzten bisher nur zwei Spediteure die Riesentrucks testweise ein.

10.10.2016
Potsdam Kantine der Potsdamer Staatskanzlei - Die Macht der Currywurst

Ein leerer Bauch regiert nicht gerne. Die Kantine der Staatskanzlei in der südlichen Potsdamer Innenstadt ist beliebt. Currywurst und Ost-Gerichte sind der Renner bei den Landesbediensteten. Wo Minister Mittag machen – ein Kantinenbesuch.

10.10.2016

Es ist der wohl kurioseste Gerichtsprozess des Jahres in Brandenburg – am Montag wird in Brandenburg an der Havel vor dem Amtsgericht weiter darum gestritten, wie oft, wann und wie laut ein Hahn krähen darf. Ein Anwohner hatte sich vom tierischen Geräusch gestört gefühlt und geklagt.

09.10.2016
Anzeige