Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Trockener und warmer Juli in Brandenburg

Wetter Trockener und warmer Juli in Brandenburg

Trotz der zahlreichen Gewitter und Unwetter war der Juli in Brandenburg trockener und auch wärmer als im Durchschnitt. Der Regen war sehr ungleich verteilt. Während die Stadt Meyenburg (Prignitz) den deutschlandweiten Regenrekord aufstellte, haben manche Orte gar nichts abbekommen.

Voriger Artikel
Für ein paar Minuten Bürgermeister von Guben
Nächster Artikel
Gezerre vor Gericht um Dackel Bonnie

Am Scharmützelsee (Oder-Spree).
 

Quelle: dpa

Potsdam, Berlin.  Wärmer und trockener als im Durchschnitt, aber auch etwas bewölkter als üblich fiel der diesjährige Juli in Brandenburg aus.

Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) zum Abschluss des Monats mitteilte, fiel in Meyenburg (Prignitz) am vergangenen Mittwoch mit 98 Litern pro Quadratmetern die höchste Tagesmenge an Regen im Juli in ganz Deutschland. Trotz der Starkregen und Gewitter blieb die Regenmenge in der Mark insgesamt hinter dem vieljährigen Durchschnitt für Juli zurück. „Es gab auch Orte, die komplett trocken geblieben sind“, erklärte ein DWD-Meteorologe am Montag.

Mit einer Durchschnittstemperatur von 19,5 Grad im Juli lag Brandenburg, ähnlich wie auch der Rest Deutschlands, 1,6 Grad über den üblichen Juliwerten. Dabei gehörte Brandenburg zu den wärmsten Bundesländern in Deutschland. Die Sonne zeigte sich für etwa 205 Stunden und blieb damit etwas seltener als üblich: Im Schnitt kommt der Juli auf 223 Sonnenstunden im Monat.

Regionenwetter für Brandenburg

Berlin war Deutschlands wärmste Region

Mit durchschnittlich 20,1 Grad Celsius war aber Berlin im Juli die wärmste Region im Bundesgebiet. Trotz einiger Aufsehen erregender Regenschauer blieb der Juli mit 45 Liter Regen pro Quadratmeter unter der typischen Regenmenge von 53 Litern und deutlich trockener als in Deutschland insgesamt, wo diesen Juli im Schnitt 68 Liter fielen.

Aber auch die Sonne ließ sich im Juli seltener blicken als üblich: Sie lugte nur an etwa 200 Stunden im Monat hinter den Wolken hervor, 24 Stunden weniger als sonst. Alles in allem lag die Durchschnittstemperatur in Berlin, ähnlich wie auch in ganz Deutschland, 1,8 Grad über der Durchschnittstemperatur für Juli seit Beginn der Aufzeichnungen.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg