Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Trockener und warmer Juli in Brandenburg
Brandenburg Trockener und warmer Juli in Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 01.08.2016
Am Scharmützelsee (Oder-Spree).  Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam, Berlin

 Wärmer und trockener als im Durchschnitt, aber auch etwas bewölkter als üblich fiel der diesjährige Juli in Brandenburg aus.

Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) zum Abschluss des Monats mitteilte, fiel in Meyenburg (Prignitz) am vergangenen Mittwoch mit 98 Litern pro Quadratmetern die höchste Tagesmenge an Regen im Juli in ganz Deutschland. Trotz der Starkregen und Gewitter blieb die Regenmenge in der Mark insgesamt hinter dem vieljährigen Durchschnitt für Juli zurück. „Es gab auch Orte, die komplett trocken geblieben sind“, erklärte ein DWD-Meteorologe am Montag.

MAZ-Leser haben sich die Kamera geschnappt und den Juli in Bildern festgehalten. Wir zeigen die faszinierenden Eindrücke. Vielen Dank für die tollen Aufnahmen!

Gepostet von MAZonline / Märkische Allgemeine am Freitag, 15. Juli 2016

Mit einer Durchschnittstemperatur von 19,5 Grad im Juli lag Brandenburg, ähnlich wie auch der Rest Deutschlands, 1,6 Grad über den üblichen Juliwerten. Dabei gehörte Brandenburg zu den wärmsten Bundesländern in Deutschland. Die Sonne zeigte sich für etwa 205 Stunden und blieb damit etwas seltener als üblich: Im Schnitt kommt der Juli auf 223 Sonnenstunden im Monat.

Regionenwetter für Brandenburg

Berlin war Deutschlands wärmste Region

Mit durchschnittlich 20,1 Grad Celsius war aber Berlin im Juli die wärmste Region im Bundesgebiet. Trotz einiger Aufsehen erregender Regenschauer blieb der Juli mit 45 Liter Regen pro Quadratmeter unter der typischen Regenmenge von 53 Litern und deutlich trockener als in Deutschland insgesamt, wo diesen Juli im Schnitt 68 Liter fielen.

Aber auch die Sonne ließ sich im Juli seltener blicken als üblich: Sie lugte nur an etwa 200 Stunden im Monat hinter den Wolken hervor, 24 Stunden weniger als sonst. Alles in allem lag die Durchschnittstemperatur in Berlin, ähnlich wie auch in ganz Deutschland, 1,8 Grad über der Durchschnittstemperatur für Juli seit Beginn der Aufzeichnungen.

MAZ-Leser haben sich die Kamera geschnappt und den Juli in Bildern festgehalten. Wir zeigen die faszinierenden Eindrücke. Vielen Dank für die tollen Aufnahmen!

Gepostet von MAZonline / Märkische Allgemeine am Freitag, 15. Juli 2016

Von dpa

Brandenburg Verbot für Klaus-Dieter Hübner - Für ein paar Minuten Bürgermeister von Guben

Die Einwohner von Guben (Spree-Neiße) haben Klaus-Dieter Hübner (FDP) am 17. Juli zu ihrem Bürgermeister gewählt. Doch die Stadtverordneten tun alles, um den Amtsantritt des vorbestraften Hübner zu verhindern. Er wurde heute suspendiert und erhielt Hausverbot für das Rathaus.

01.08.2016

Der bei dem schweren Unwetter am Mittwoch vergangener Woche vollgelaufene Gleimtunnel in Berlin ist auch am Montag noch gesperrt. Noch immer ist nicht klar, wann der Tunnel freigegeben werden kann. Zudem ist seit heute ein zweiter wichtiger Tunnel in Berlin gesperrt.

01.08.2016

Immer wieder werden in Berlin Köder mit Rasierklingen, Nägeln oder Rattengift entdeckt. Das ist nicht nur für Tiere, sondern auch für Kinder gefährlich. Nun startet die Stadt Berlin einen „Giftköder-Atlas“, in den man selbst Giftköderfunde eintragen und sich über aktuelle Fundstellen informieren kann.

01.08.2016
Anzeige