Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Trotz Protest: Kein Physik-Unterricht mehr
Brandenburg Trotz Protest: Kein Physik-Unterricht mehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:30 18.11.2015
An den Schulen wird sich einiges ändern.  Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

 Trotz vieler Proteste und Befürchtungen von Eltern und Lehrern werden in Brandenburg künftig mehrere Unterrichtsfächer zusammengefasst: Biologie, Physik und Geschichte gibt es in den Jahrgangsstufen 5 und 6 ab dem Schuljahr 2017/18 nicht mehr als eigenständige Fächer. Geschichte wird Teil der Gesellschaftswissenschaften, worin auch politische Bildung und Geografie vermittelt werden sollen. Bio und Physik verschmelzen zu dem Fach Naturwissenschaften. Das geht aus dem gemeinsamen Rahmenlehrplan für Berlin und Brandenburg hervor, den Bildungsminister Günter Baaske und Berlins Bildungssenatorin Sandra Scheeres (beide SPD) am Mittwoch überraschend unterzeichneten.

Der neue Lehrplan war sehr kontrovers diskutiert worden. Geschichtslehrer warnten davor, dass die Vermittlung von historischem Wissen zur Nebensache würde. Mehrere Tausend Hinweise und Änderungswünsche hatten Eltern und Lehrer bei einer Online-Diskussion eingebracht. Dies habe „inhaltlich Verbesserungen gebracht und Vertrauen geschaffen“, sagte Baaske.

Das sieht nicht jeder so positiv. „Unsere Gesellschaft verändert sich. Natürlich müssen auch die schulischen Lehrpläne darauf reagieren und in regelmäßigen Abständen überarbeitet werden“, sagte Gordon Hoffmann, Bildungsexperte der CDU-Fraktion. Aber: „Wir lehnen nach wie vor die Abschaffung von Geschichte als eigenständigem Fach in der Grundschule ab. Künftig zählten sogenannte Kompetenzen mehr als solides Fachwissen. „Das wird zu einer weiteren Verflachung der Schulbildung führen“, befürchtet Hoffmann.

400 Schulberater sollen die Schulen nun bei der Umsetzung des neuen Lehrplanes unterstützen. Das umfassende Werk kann ab sofort im Internet eingesehen werden.

Von Torsten Gellner

Alexander Gauland ist schon häufiger mit fragwürdigen Aussagen aufgefallen. Nun hat er mit Terror-Thesen provoziert. „Natürlich“ gebe es eine Verbindung zwischen den Anschlägen und dem „unkontrollierten Zustrom“ von Flüchtlingen, so Brandenburgs AfD-Vorsitzender. Und: Flüchtlingshelfer seien „nützliche Idioten“ der unfähigen Landespolitik. Doch er hat Gegenwind.

18.11.2015

Die Firma Buchstabenschubser hat eine Nische gefunden. Das kleine Studio aus Potsdam produziert Animationsfilme für Museen, in denen komplexe Sachverhalte erklärt werden. Gleich zwei Werke aus der Filmschmiede sind für den Designpreis Brandenburg 2015 nominiert. Eines zeigt die Entstehung der Neuruppiner Bilderbogen.

18.11.2015

Wir sind selbst geschockt und suchen nach Antworten. Wie sollen wir da unseren Kindern das Grauen von Paris begreifbar machen, ohne sie in Angst und Schrecken zu versetzen? Ganz einfach, indem wir bei der Wahrheit bleiben.

18.11.2015
Anzeige