Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Uckermärkisches Start-up erhält Preis in Texas
Brandenburg Uckermärkisches Start-up erhält Preis in Texas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:06 22.03.2016
Mark Moebius von Nagual Sounds auf der Messe in Austin. Quelle: privat
Anzeige
Austin/Texas

Das Uckermärker Startup-Unternehmen Nagual Sounds hat auf der gerade zu Ende gegangenen Digitalmesse „South by Southwest“ (SXSW) in Austin/Texas in den USA den New Media Product Award gewonnen. Die Messe, an der rund 80 000 Menschen teilnahmen, ist einer der wichtigsten Treffpunkte für den Bereich Kreativwirtschaft und Internet. Die Firma um Gründer Mark Moebius setzte sich gegen 12 Mitbewerber durch. Nagual Sounds entwickelte eine Software, die Rhythmus und Klänge allein durch Bewegungen entstehen lässt. Daraus werden dann Songs. Vorgestellt wurde auf der Messe erstmals die entsprechende App.

Das Start-up war von der Zukunftsagentur Brandenburg (ZAB) ausgewählt und vom IT-Branchenfachverband für Softwarequalität ISQI unterstützt worden. „Eine ganz tolle Werbung für unsere Region“, freut sich Stephan Goericke, Chef der Potsdamer Firma ISQI. Er hoffe, dass im nächsten Jahr noch mehr Firmen aus Brandenburg teilnehmen können, betonte Goericke. Insgesamt nahmen fünf Start-ups aus Brandenburg und Berlin an der Messe teil, die als die weltgrößte Digitalmesse gilt.

Mark Moebius von Nagual Sounds sagte: „Ich bin überwältig und glücklich.“ Er hoffe jetzt, dass nach der Anerkennung nun der Investor kommt, der uns hilft, das Produkt wie geplant bis Juni fertig zu stellen.“

Von Igor Göldner

Bei Kaffeefahrten kommt es immer wieder vor, dass Menschen übers Ohr gehauen werden. Die Brandenburger Verbraucherzentrale will dagegen vorgehen und warnt Kaffeefahrt-Kunden vor einer besonders miesen Masche. Es handelt sich dabei um einen fiesen Trick beim Matratzenkauf.

22.03.2016
Brandenburg Attacke in JVA Brandenburg/Havel - Totschläger verletzt JVA-Beamten schwer

Ein Brandenburger JVA-Beamter ist von einem Häftling mit einer Ketchupflasche angegriffen und schwer verletzt worden – so schwer, dass er teilweise sein Augenlicht eingebüßt hat. Abgesehen von diesem drastischen Vorfall berichten Insider, dass sich die Arbeits- und Haftbedingungen in dem Gefängnis radikal verschlechtert haben.

22.03.2016

Der Leiter des Landeskommandos Brandenburg, Oberst Peter Arendt, übergibt am Dienstag den Staffelstab an seinen Nachfolger Olaf Detlefsen. Sechs Jahre prägte Arendt die Arbeit des Landeskommandos und war direkter Ansprechpartner für die Landesregierung im Katastrophenfall. Das Elbe-Hochwasser 2013 war eine seiner schwersten Prüfungen.

21.03.2016
Anzeige