Volltextsuche über das Angebot:

34°/ 21° Gewitter

Navigation:
Unfälle nach Glatteis auf Brandenburgs Straßen

Winter überrascht mit Schnee Unfälle nach Glatteis auf Brandenburgs Straßen

Vor wenigen Tagen zeigte das Thermometer noch um die 7 bis 10 Grad Celsius – und das mitten im Winter. Nun wurden die Brandenburger und Berliner doch noch einmal mit Schnee überrascht. Auf den Straßen wurde es am Morgen richtig glatt und die Unfälle ließen nicht lange auf sich warten.

Voriger Artikel
Seniorenrat beklagt respektloses Heimpersonal
Nächster Artikel
Brandenburgs spektakulärste Drogenfunde

In Damsdorf kam es bei glatter Straße zu einem Unfall. Die Fahrerin dieses Wagens wurde dabei eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Quelle: privat

Brandenburg/Berlin. Schneefälle haben am Donnerstagmorgen für teilweise glatte Straßen in Berlin und Brandenburg gesorgt. Der Deutsche Wetterdienst warnte vor Glätte am Morgen. Vor allem auf Nebenstraßen und Brücken war die Glättegefahr hoch. In Brandenburg beobachtete die Polizei zunächst jedoch noch ein normales Unfallgeschehen, hieß es aus Potsdam.

Unfall löst auf A10 Kettenreaktion aus

Auf der A10 zwischen den Anschlussstellen Spandau Nord und Potsdam Nord kam in Richtung Autobahndreieck Werder gleich zu mehreren Unfällen. Auf der Strecke ging alles ganz schnell. Die Flocken fielen, die Temperatur sank: Blitzeis. Gegen 6.50 Uhr krachte es dann. Eine Kleinwagenfahrerin prallte in die Leitplanke und schleuderte nach rechts in den Straßengraben.

Die Fahrerin eines Kleinwagens kam auf glatter Strecke von der Straße ab

Die Fahrerin eines Kleinwagens kam auf glatter Strecke von der Straße ab.

Quelle: Julian Stähle

Der Unfall löste eine Kettenreaktion aus. Mehrere Autofahrer mussten stark abbremsen um nicht selbst in die Unfallstelle zu fahren. In der Folge fuhr ein Pkw-Fahrer ungebremst in das Heck eines Kleintransporters. Außerdem wurde ein weiteres Auto touchiert.

Der Ford krachte in das Heck eines Kleintransporters

Der Ford krachte in das Heck eines Kleintransporters.

Quelle: Julian Stähle

Für die Dauer der Bergungsmaßnahmen musste die rechte Fahrspur gesperrt werden. Es kam zu einem langen Stau. Die Bilanz des Unfalls: Eine Autofahrerin wurde verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert werden, zwei weitere Pkw-Lenker klagten ebenfalls über Verletzungen und suchten im Anschluss selbst ärztliche Betreuung. Der Gesamtschaden wird auf etwa 15000 Euro geschätzt.

Die Autobahn war glatt

Die Autobahn war glatt. Nach dem Unfall ging es nur schleppend vor Autofahrer voran.

Quelle: Julian Stähle

Frau wird bei Crash in Damsdorf eingeklemmt

Zur gleichen Zeit krachte es auch auf der Hauptstraße in Damsdorf (Potsdam-Mittelmark). Bei dem schweren Zusammenstoß zwischen zwei Autos wurde die Fahrerin eines BMW eingeklemmt. Sie wurde nach Absprache mit dem Notarzt durch die Unterstützung der Feuerwehr befreit und anschließend ins Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des zweiten Unfallwagens wurde leicht verletzt und konnte noch vor Ort versorgt werden. Nachfolgende Autofahrer mussten Geduld beweisen. Die Straße wurde für knapp eine Stunde voll gesperrt. Auch hier spielte die Glätte auf den Straßen nach ersten Erkenntnissen bei der Unfallursache eine erhebliche Rolle.

Glatte Straßen in Damsdorf

Glatte Straßen in Damsdorf: Die Fahrerin des BMW musste nach einem Unfall verletzt in ein Krankenhaus transportiert werden.

Quelle: privat

Kurz nach dem Unfall mit dem BMW krachte es erneut in Damsdorf. Dieses Mal in der Bergstraße. Dort war eine Frau mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen. Das Auto landete im Straßengraben, rammte ein Schild und wurde leicht beschädigt. Die Frau ist leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden. Auch hier war wahrscheinlich die glatte Straße die Unfallursache. Der Kreuzungsbereich wurde die Straße gestreut.

Das Auto rutschte von der Straße und rammte ein Schild

Das Auto rutschte von der Straße und rammte ein Schild.

Quelle: privat

Ansonsten ist es nach Angaben der Polizei nur zu Blechschäden gekommen, hieß es aus Potsdam.

Verkehrsbeeinträchtigungen für Berlin-Pendler

In Berlin krachte es aufgrund der glatten Straßen häufig. Zwischen 6 und 9 Uhr krachte es insgesamt rund 150 Mal, demnach mehr als sonst. Wie viele der Unfälle vom Wetter abhingen, war noch nicht zu erfahren. Vor allem Pendler, die stadteinwärts fuhren, mussten mit Verkehrsbeeinträchtigungen rechnen. Auf den Autobahnen, etwa der A113 oder A100 ging es zeitweise nur schleppend voran. Die Berliner Feuerwehr gab eine entsprechende Verkehrswarnung für Berlin bis 10.00 Uhr aus.

Von MAZonline mit dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Zunehmende Gewalt gegen Polizisten: Sollte es höhere Strafen geben?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg