Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg A 10 nach Lkw-Unfall gesperrt: Straßen wieder frei
Brandenburg A 10 nach Lkw-Unfall gesperrt: Straßen wieder frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:07 06.03.2018
Quelle: dpa
Potsdam/ Nuthetal

Ein Unfall mit einem Lastwagen sorgte am Dienstagmorgen für große Behinderungen auf der Autobahn 10. Der Lkw war in der Nacht zum Dienstag zwischen den Anschlussstellen Michendorf und Nuthetal in einer Baustelle gegen die Mittelleitplanke gefahren, wie die Polizei mitteilte. Verletzt wurde niemand.

Zur Bergung des Fahrzeugs wurde der südliche Berliner Ring ab 7 Uhr in beide Fahrtrichtungen für etwa eine Stunde voll gesperrt, sagte ein Polizeisprecher.

Erst nach 8 Uhr waren die Fahrbahn Richtung Dreieck Potsdam wieder frei. und die Bergungsarbeiten abgeschlossen. Auf der Gegenfahrbahn, Richtung Frankfurt/Oder, dauerte die Sperrung länger. Gegen 10.30 hatte sich der Verkehr auf der A10 wieder normalisiert.

Wegen der Sperrungen waren am Vormittag auch viele Umfahrungsstrecken dicht. Wer nach Potsdam wollte, musste mehr Zeit einplanen: Auf der B1, der Zeppelinstraße und der B2, der Michendorfer Chaussee stadteinwärts dauerte es eine halbe Stunde länger.

Auch außerhalb Potsdams staute es sich wegen des Lkw-Unfalls. Auf der B2 stockte es rund um Beelitz und Michendorf, auf der B1 zwischen Werder/Havel und Potsdam sowie auf der B101 zwischen Thyrow und Trebbin.

Von MAZonline

Verbrennungen hinterlassen häufig schwere Narben und können lebensgefährlich sein. Das Unfallkrankenhaus Berlin ist auch für Schwerstbrandverletzte aus Brandenburg zuständig. Lesen Sie, wobei sich Brandenburger häufig verletzen und wie die Spezialisten an der Klinik in Berlin-Marzahn den Brandopfern helfen.

09.03.2018

Infolge des Glatteises am Montag gab es in Brandenburg hunderte Verletzte und, wie am Abend bekannt wurde, auch ein Todesopfer. Der Soldat saß in einem Bundeswehr-Lastwagen, der auf einem Truppenübungsplatz auf vereistem Grund verunglückte.

05.03.2018

Von „Political-Correct-Wahn“ bis „Bleibt locker“: MAZ-Leser kommentieren den Vorschlag, den Text der deutschen Nationalhymne gendergerecht umzuformulieren, eifrig.

05.03.2018